Den König-Palast gibt es nicht mehr, die Wegweiser führen aber noch dorthin

WEGWEISER : „Yayla-Arena“ bald auch auf den Straßenschildern

Seit Anfang des Jahres gibt es den König-Palast nicht mehr, die Wegweiser führen aber noch dorthin.

Wer in diesen Tagen nach der Yayla-Arena auf Krefelds Straßenschildern sucht, der wird nicht fündig. Die Mehrzweckhalle an der Westparkstraße trägt zwar seit dem 1. Januar den Namen eines ansässigen Lebensmittelvertriebs aus Gartenstadt. Doch auf den Wegweisern liest man immer noch den alten Schriftzug: König-Palast. Für informierte Einheimische dürfte diese Sache nur eine Banalität sein. Auswärtige Gäste, die für ein Konzert oder Event nach Krefeld fahren, könnten allerdings dadurch irritiert sein, dass sie immer noch den vormaligen Sponsorennamen finden.

Acht Wochen passierte nichts. Nun aber kommt Bewegung in die Sache. Paul Keusch, Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH, die die Eventhalle betreibt, verspricht Besserung: „Es gab Verzögerungen bei uns durch Personalmangel und die lange Firmensuche. Ich hoffe, dass die Sache nun in zwei bis drei Wochen erledigt ist.“ Ausschlaggebend für eine schnelle Umsetzung seien aber auch die Witterungsbedingungen.

Die Straßenschilder, die den Weg zur Yayla-Arena weisen sollen, sollen aktualisiert werden. Dafür wurde eigens eine Spezialfirma aus Hannover bestellt. „Es hat lange gedauert, um sie ausfindig zu machen. Es gibt nicht viele Unternehmen, die so etwas bearbeiten“, sagt Keusch: „Die haben es vor 15 Jahren schon gemacht und werden es erneut erledigen.“ Damals ging es noch um den Namen König-Palast. Die Stadt Krefeld habe mit der Umbeschriftung nichts zu tun, erklärt der Geschäftsführer.

In den nächsten Tagen sollen also die fehlerhaften Schilder im Stadtgebiet gesichtet und überarbeitet werden. Sie sollen dann den Namen „Eishallen/Yayla-Arena“ tragen. Die Kosten dafür, die die Seidenweberhaus GmbH trägt, sollen sich laut Keusch auf einen vierstelligen Betrag belaufen. Der Geschäftsführer ist mit den Partnern im Kontakt und sagt: „Yayla zeigt Geduld.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung