Dauerthema verzögert sich weiter: Stadt prüft weiter Ausbau des Schoersdyk

VERZÖGERUNG : Schroersdyk: Stadt prüft noch länger

Buckelpisten-Ausbau verzögert sich weiter.

Voraussichtlich im Juli will die Stadt die Unterlagen zur Buckelpiste Schroersdyk beisammen haben und dann 2020 mit dem Ausbau starten. So lautete eine Information der Verwaltung in der Bezirksvertretung Nord. Die SPD hatte einen Antrag gestellt, um einen Sachstand aus dem Rathaus zu bekommen und hatte in der Sitzung am Dienstag die anderen Fraktionen sofort hinter sich. Das Thema soll nun in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung behandelt und eine Bürgerinformation organisiert werden.

Eigentlich waren den Bezirksvertretern Infos zu Kostenvoranschlag und Planungsstand bereits zum Jahreswechsel angekündigt worden. „Die Bürger lachen sich doch kaputt“, sagte Bernhard Dolezalek von der SPD über die erneute Verzögerung. Ein Verwaltungsvertreter nannte als Grund, dass wegen des Grabens neben der eigentlichen Straße erneut der Versorger befragt werden müsse. Im Juli seien die Unterlagen soweit, um sie der Politik im Bezirk Nord und dann dem Bauausschuss im September vorzulegen. Ursprünglich hatte der Ausbau vor zwei Jahren losgehen sollen. ok