Das Krefelder Karnevalsarchiv hat neben den Orden einen zweiten Sammelschwerpunkt: die Karnevalsfahnen.

Karneval : Die Schätze des Krefelder Karnevals

Das Karnevalsarchiv hat neben den Orden einen zweiten Sammelschwerpunkt: die Fahnen.

Die wohl interessanteste Karnevalsfahne, die das Krefelder Karnevalsarchiv im Fischelner Rathaus aufbewahrt, stammt vom legendären Stadtoberförster Hein Gallhoff (1922-2005), der in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts in Krefeld wirkte. Es ist die Fahne der „g.k.k.g. (ganz kleine Karnevals-Gesellschaft) die mümmelmänner“. Nachforschungen ergaben, dass sie 1955 von den zehn Mitgliedern um Gallhoff angeschafft wurde.

Mehr als 5000 Orden sind inzwischen katalogisiert

Passend zu seinen Jägerfreunden ziert ein großer stehender Hase das 90 mal 90 Zentimeter große Stück. Werner Krüger, närrischer Ehrenbürger 2018, der mit Freunden das karnevalistische Museum betreut, weiß es genau: „Eigentlich heißt eine solche Fahne Standarte und wird von einem Standartenträger beim Umzug vorausgetragen. Eine Fahne hat ein locker schwingendes Tuch, eine Standarte jedoch besteht oft aus einem kostbaren gestickten Material und ist an einem Querstab befestigt. Die meisten alten Standarten stammen aus der Krefelder Paramentenstickerei Peters.“

Das einst von Rudi Neuhausen gegründete Museum hat mit dem Sammeln von Karnevalsorden begonnen. Mehr als 5 000 Stück sind inzwischen katalogisiert. Später kamen von aufgelösten Gesellschaften und aus Nachlässen 20 Standarten dazu. Krüger: „Natürlich befinden sich die meisten Standarten, die man zu Karneval sieht, im Besitz der Gesellschaften. Ich habe beispielsweise als 16-Jähriger bei der GKG Krefeld 1878 als Standartenträger angefangen und mich bis zum Ehrenvorsitzenden hochgearbeitet.“

In den drei Ausstellungsräumen in der dritten Etage des Turms des Fischelner Rathauses hängen zu den großen Exponaten noch hunderte sogenannte Fahnenbänder. Die oft 50 mal 10 Zentimeter großen schmucken Bänder werden zu karnevalistischen Ereignissen angeschafft und eine Session lang an der Standarte befestigt.

Ein weiteres Sammelobjekt sind die Tischfahnen. Bei jeder Veranstaltung sind sie dabei und auch bei Vereinssitzungen zieren sie den Beratungstisch der Narren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung