1. NRW
  2. Krefeld

Currenta-Betriebsräte: Bay-Treff muss bleiben

Currenta-Betriebsräte: Bay-Treff muss bleiben

Protest: In einem Info-Brief beziehen die Arbeitnehmervertreter eine klare Position: Eine Schließung wäre verantwortungslos.

Krefeld. Der WZ-Bericht über die Zukunft des Bay-Treffs am vergangenen Freitag sorgt bei Betriebsräten des Chemieparkbetreibers Currenta, bei der Belegschaft und in der Uerdinger Nachbarschaft für Empörung. „Vor allem die Aussagen, dass es sich ,nur’ um Vereine handelt, die bereits 2012 informiert wurden, sind nach uns vorliegenden Informationen falsch“, schreiben die Currenta-Betriebsräte in einem Info-Brief.

„Die rasante Entwicklung und die Verantwortungslosigkeit, wie mit der Zukunft des Bay-Treffs umgegangen wird, überrascht alle Beteiligten. Wir haben in der letzten Betriebsversammlung auf das Thema aufmerksam gemacht, und wir wissen, dass Gespräche laufen, ob sich die Zukunft des Bay-Treffs gestalten lässt“, schreiben die Betriebsräte.

Noch im Dezember 2013 hätten sie auf Anfrage die Nachricht erhalten, dass an eine Schließung bis auf weiteres nicht gedacht sei.

„Der Bay-Treff ist mehr als nur ein Treffpunkt für Vereine“, sagt Currenta-Betriebsratsvorsitzender Detlef Rennings auf WZ-Nachfrage. Der Treff sei seit Bestehen nicht nur die Heimat einiger Bayervereine, sondern auch eine Veranstaltungsstätte für die Nachbarschaft, vieler ansässiger Unternehmen, Vereine oder auch Schulenn. Darüber hinaus sei es am Standort der einzige Veranstaltungsraum, in dem größere Veranstaltungen für die Belegschaft abgehalten werden könnten.

In der Weihnachtszeit sei der Bay-Treff an mehreren Wochenenden Anlaufpunkt für Familien und Kinder aus dem Umfeld des Standortes für das traditionelle Weihnachtsmärchen der Bayer-Laienspielgruppe.

Auch die Zukunft der im anliegenden Gebäude beheimateten Werkstatt gehe mit der Diskussion einher, da es sich um einen Gebäudekomplex handelt, sagt Rennings. Als soziales Projekt habe sich die Eingliederungswerkstatt zu einem festen Bestandteil des Standortes und der Nachbarschaft entwickelt.

„Wir fordern alle Beteiligten auf, nach Möglichkeiten zu suchen, den Bay-Treff weiter zu betreiben“, so der Info-Brief. „Wir halten eine etwaige Schließung mit entsprechenden Konsequenzen für verantwortungslos.“ Der Betriebsrat sei bereit, an konstruktiven Lösungen mitzuarbeiten: „Die Belegschaft, der Standort und die Uerdinger Nachbarschaft brauchen diese Veranstaltungsstätte.“