1. NRW
  2. Krefeld

Corona und Feiertag: KOD löst mehrere Partys in Krefeld auf

Corona in Krefeld : KOD löst mehrere Partys in Krefeld auf

Der Kommunale Ordnungsdienst hat am Mittwochabend mehrere Partys in Krefeld aufgelöst. Die Gäste flüchteten.

Der Krefelder Ordnungsdienst hat rund um den Feiertag kontrolliert, ob die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. In diesem Zusammenhang kam es in der Nacht zu Donnerstag zu mehreren Einsätzen, teilte die Stadt mit. Im Stadtwald wurde am späten Abend eine Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen angetroffen, die Bier konsumierten. Beim Anblick der Dienstkräfte flüchteten die Personen per Fahrrad. Drei Personen konnten letztlich gestellt werden. Wegen des Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen erwartet diese ein Bußgeld in Höhe von jeweils 250 Euro.

In einem Gartengelände an der Engerstraße kam es ebenfalls zu einem Einsatz. Dort wurde in der Nacht eine Party mit mehreren Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 19 Jahren gefeiert. Ein Großteil der Feiernden flüchtete, als die KOD-Dienstkräfte ankamen. Ein Gast teilte mit, dass sich zwölf Personen dort aufgehalten haben. Gegen vier Personen, deren Personalien festgestellt wurden, wird nunmehr ein Bußgeldverfahren wegen Teilnahme an einer Party (dreimal 250 Euro Bußgeld) bzw. Veranstaltung einer Party (einmal 500 Euro) erhoben. Da auf der Party auch hochprozentiger Alkohol konsumiert wurde, haben die Einsatzkräfte das Jugendamt in Kenntnis gesetzt.

Auf Feiernde traf der KOD auch in einer Lokalität an der Breiten Straße. Zehn Personen wurden dort in geselliger Runde angetroffen. Die Polizei wurde zur Unterstützung hinzugeholt. Der Gastgeber muss nun 500 Euro Bußgeld zahlen, seine Gäste jeweils 250 Euro.

(red)