1. NRW
  2. Krefeld

Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Krefeld überschreitet 50er-Marke

Corona-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz in Krefeld überschreitet 50er-Marke

Am Wochenende hat der Inzidenzwert für Krefeld die 50er-Marke wieder leicht überschritten. Damit bleibt die Stadt vorläufig weiter in Inzidenzstufe 3.

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Wochenende die 50er-Marke wieder leicht überschritten: Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt diesen Wert für Krefeld sowohl für den Samstag als auch für den Sonntag mit 50,6 an. Damit kann die Stadt vorerst nicht von der Inzidenzstufe 3 (bis 100) in die Inzidenzstufe 2 (bis 50) gelangen, in der sie von weiteren Lockerungen profitieren würde. Dies wird nach fünf Werktagen unterhalb einer Inzidenzmarke möglich. Nach drei Kalendertagen über der Marke, gelten nach der Corona-Schutzverordnung des landes indes wieder die Maßnahmen der höheren Inzidenzstufe.

[Link auf https://www.wz.de/nrw/corona-in-duesseldorf-krefeld-wuppertal-diese-inzidenz-stufen-gelten-in-nrw-kommunen_aid-58604317]Insgesamt 37 neue Corona-Infektionen verzeichnet das Gesundheitsamt mit den Meldungen von Samstag und Sonntag: 22 Fälle seien am Samstag neu gemeldet worden, 15 am Sonntag, teilte die Stadt mit. Bisher sind somit in Krefeld 11.470 Infektionen seit Beginn der Pandemie bekannt geworden.

Die Zahl der aktuell infizierten Personen ist weiter rückläufig. Lag sie am Freitag noch bei 240, so sank sie auf 209 am Samstag und 184 am Sonntag. Genesen sind bisher nach einer Corona-Infektion 11.113 Personen. 173 Personen sind bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben.

Im Krankenhaus liegen aktuell 16 Krefelder nach einer Corona-Infektion. Vier dieser Patienten liegen auf der Intensivstation, alle vier müssen beatmet werden. Die Gesamtzahl der Quarantänen – freiwillig oder behördlich angeordnet – ist auf 32.632 gestiegen. 52.139 Erstabstriche sind bisher vorgenommen worden, 113 davon sind offen.

Viele Besucher in der Innenstadt

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat auch am Wochenende die Einhaltung der Coronaregeln im Stadtgebiet kontrolliert. Im öffentlichen Stadtbild kam es aufgrund der Öffnung des Einzelhandels und der Außengastronomie – unter den Bedingungen der Coronaschutzverordnung – zu einem hohen Personenaufkommen. Bußgeldbewährte Verstöße wurden hier nicht festgestellt.

Verdächtiges Geschehen in Schnelltestzentren

Die Stadtverwaltung hat am Wochenende Kontakt zur Staatsanwaltschaft Krefeld aufgenommen, nachdem es bei einem auch in Krefeld als Schnelltestzentrum agierenden Unternehmen in anderen Städten zu mutmaßlichen Unregelmäßigkeiten bezüglich der Anzahl an Testungen gekommen sein soll. Stadtverwaltung und Staatsanwaltschaft stehen dazu in einem engen Austausch.

(red)