1. NRW
  2. Krefeld

Corona-Neuinfektionen nehmen in Krefeld stetig zu

Stadt gibt Fallzahlen bekannt : Corona-Neuinfektionen nehmen in Krefeld stetig zu

In Krefeld sind aktuell 772 Menschen an Covid-19 erkrankt. Bei einer Querdenker-Demo wurden Bußgelder verhängt.

Der stetige und relativ gleichmäßige Anstieg der Neuinfektionen in Krefeld setzt sich laut Angaben der Stadt fort. Bis Dienstag, 22. Dezember um 0 Uhr, haben sich demnach 47 weitere Personen mit dem Virus angesteckt. Erkrankt sind 772 Krefelder, etwa 30 mehr als am Montag. 3.982 Menschen gelten inzwischen als genesen.

Seit Beginn der Pandemie wurden 4.803 Krefelder positiv auf Covid-19 getestet, 48 Menschen sind an und mit dem Virus gestorben.

In den Krankenhäusern werden weiterhin mehr als 50 Personen mit Symptomen behandelt, die durch das Corona-Virus ausgelöst werden. Von 52 Patienten werden 14 intensivmedizinisch betreut, zehn Patienten werden künstlich beatmet. Da die Neuinfektionen aus Krefeld beim Robert-Koch-Institut nicht registriert wurden, gibt es keine aktuelle Angabe zur 7-Tages-Inzidenz. Aufgrund von technischen Problemen sind auch keine Angaben zur Anzahl der Abstriche verfügbar.

Demo auf dem Joseph-Beuys-Platz

Am Montagabend haben sich auf dem Joseph-Beuys-Platz rund 30 selbst ernannte Querdenker versammelt, um gegen die Corona-Beschränkungen zu demonstrieren. Sie zogen durch die Innenstadt und kehrten gegen 20.15 Uhr zum Ausgangspunkt der Demonstration zurück. Da vier Teilnehmer keine Mund-Nase-Bedeckung trugen, wurde gegen sie ein Bußgeld verhängt. Abgesehen davon trifft der Kommunale Ordnungsdienst in der Innenstadt nur noch wenige Passanten an, die gegen die Maskenpflicht verstoßen. Die Ordnungskräfte verhängten in diesem Zusammenhang sechs Bußgelder in Höhe von 50 Euro.

(red)