1. NRW
  2. Krefeld

Corona-Lage in Krefeld: Neuer Fall an Kita - Heimbewohner gestorben

Zahlen : Corona-Lage in Krefeld: Neuer Fall an Kita - Heimbewohner gestorben

Nach einem Corona-Fall an einer Kita in Krefeld müssen sich mehrere Menschen in häusliche Absonderung begeben. Zudem gab es einen weiteren Todesfall.

Nach einem Corona-Fall an der Kita Maximumm in Krefeld müssen sich 13 Kontaktpersonen in eine „häusliche Absonderung“ begeben, das teilte die Stadt Krefeld nun mit. Zudem hat es einen weiteren Todesfall gegeben: „Es handelt sich um einen Heimbewohner im Alter von Mitte 80, der zuletzt im Helios-Klinikum behandelt wurde“, teilte die Stadt mit. Im Rahmen der Pandemie sind nun in Krefeld nach Angaben der Stadt 130 Tote gezählt worden.

Die Ausbreitung der Pandemie verlaufe derzeit „relativ gleichbleibend, ohne große Veränderungen nach oben oder unten“. Das Robert-Koch-Institut habe für Krefeld eine leicht rückläufige Inzidenz von 65,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen (Vortag: 69,9) gemeldet. Weiterhin würden 19 Krefelder in den hiesigen Krankenhäusern behandelt, sechs auf der Intensivstation, drei künstlich beatmet, so die Stadt weiter.

Innerhalb von 24 Stunden wurden 22 neue Corona-Fälle bestätigt. Damit gelten am Donnerstag, 25. Februar (Stand: 0 Uhr) 200 Personen als erkrankt (Vortag: 208), als genesen gelten 6.843 Krefelder. Seit Beginn der Pandemie wurden 7.173 positive Tests verzeichnet.

Bislang wurden 42.135 Erstabstriche vorgenommen, 121 Proben sind noch offen. 23.874 Quarantänen waren fällig.