1. NRW
  2. Krefeld

Corona Krefeld: Rosenmontagszug abgesagt - Maskenpflicht in City kommt zurück

Corona-Zahlen steigen immer weiter : Rosenmontagszug in Krefeld abgesagt – ab Montag Maskenpflicht in der Innenstadt

Corona-Lage verschärft sich: In Krefeld sind Rosenmontagszug und Tulpensonntagszug komplett abgesagt worden. Ab Montag gilt wieder eine Maskenpflicht in der Innenstadt.

In Krefeld wird es im kommenden Jahr keinen Tulpensonntagszug in Uerdingen und keinen Rosenmontagszug geben. Das hat Oberbürgermeister Frank Meyer mitgeteilt. Die Stadt und die Karnevalsvereine haben sich darauf angesichts des dynamischen Corona-Infektionsgeschehen verständigt. Es wird auch, anders als in Düsseldorf, keinen Nachholtermin für den Rosenmontagszug im Frühjahr geben. Für den Saalkarneval gelten aktuell die 2Gplus-Regelungen.

Corona in Krefeld: Maskenpflicht in Innenstadt kommt zurück

Außerdem führt die Stadt Krefeld ab Montag, 29. November, wieder eine Maskenpflicht in der Innenstadt ein. Der KOD wird am Montag und Dienstag Passanten ohne Maske ansprechen, ab Mittwoch muss jeder ohne Maske 50 Euro Bußgeld zahlen. Hintergrund sind die weiterhin stark steigenden Corona-Infektionen in Krefeld. Die Inzidenz liegt über 300, aktuell sind 1059 Krefelder infiziert. Auch die Krankenhäuser in Krefeld kommen an ihre Belastungsgrenzen: Die Intensivstationen haben nur noch fünf Prozent freie Kapazitäten, so dass dem Land heute Stufe rot (bisher gelb) gemeldet wird. Kostenpflichtiger Inhalt >>> Weitere Infos zu den Maßnahmen finden Sie hier <<<