1. NRW
  2. Krefeld

Corona Krefeld: Polizei löst Feier in Café auf und sichert Automaten

Corona-Verstöße : Polizei löst Feier in Krefelder Café auf und sichert Spielautomaten

Angeblich wollte er nur eine kleine Feier mit Freunden machen - nun muss der Betreiber eines Cafés in Krefeld eine hohe Strafe zahlen.

Bei einem Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) mit der Polizei wurden am Samstagabend gegen 23.30 Uhr in einem Café an der Gladbacher Straße sieben Personen angetroffen – ein Verstoß gegen die Coronaschutzverordnung. Der Betreiber befand sich hinter der Theke. Sechs Personen versteckten sich im Hinterhof hinter einem Bauzaun. Eine minderjährige Person (16 Jahre alt) wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Im Lokal befanden sich vier Glücksspielautomaten. Diese waren ausgeschaltet, jedoch noch warm, sodass sie mutmaßlich kurz zuvor noch bespielt wurden. Im Keller konnten vier weitere Glücksspielautomaten sowie ein Wettspielautomat vorgefunden werden. Auf einem Tisch standen alkoholische Getränke. Das gesamte Café roch stark nach Zigarettenrauch.

Der Bereich vor dem Café wurde von einer Kamera überwacht. Die Festplatte der Kamera sowie die Glücksspielautomaten wurden von der Polizei sichergestellt wegen Verdachts des illegalen Glücksspiels und der Geldwäsche. Das Café wurde durch den KOD versiegelt. Der Betreiber gab an, dass er nur eine kleine Feier mit Freunden machen wollte. Alleine die Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung kommen ihn nunmehr mit 5000 Euro Bußgeld zu stehen. Jede anwesende Person erwartet zudem ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro. Red