1. NRW
  2. Krefeld

Corona: Krefeld plant Impfaktion im Viertel des Mississippi-Dampfers

Corona-Pandemie : Krefeld plant Impfaktion im Viertel des Mississippi-Dampfers

Auch in Krefeld wird es eine „Sonder-Impfaktion“ geben. Ausgewählt wurde ein Viertel rund um ein markantes Gebäude der Stadt am Bleichpfad.

Die Stadt Krefeld plant eine „Sonder-Impfaktion“ für das „Quartier Bleichpfad in der östlichen Innenstadt rund um das bekannte Hochhaus - „Mississippi-Dampfer“ genannt. Dafür werde ein Kontingent Impfdosen genutzt, das vom Land NRW bereitgestellt wird. Das Land hatte angekündigt, dass Kommunen Sonderkontingente bei besonderen sozialen Lagen in Quartieren anfordern können. 1.500 Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson erhalte Krefeld.

„Krefeld sei mit dem Quartier Bleichpfad berücksichtigt worden, in dem es eine höhere Bevölkerungsdichte gibt als in anderen Stadtteilen“, hieß es am Freitag in einer Mitteilung der Stadt. Gesundheitsdezernentin Sabine Lauxen hat nach den Angaben betont, dass das Areal rund um das Hochhaus „mit Blick auf die Verbreitung des Coronavirus kein ausgewiesener Hot Spot sei“. Das Quartier sei allein „auf Basis von vorliegenden Parametern im Hinblick auf soziale Kriterien“ ausgewählt worden.

Hochhaus „Mississippi-Dampfer“ ist zweithöchste Gebäude Krefelds

 Das zweithöchste Gebäude Krefelds wurde auf dem ehemaligen Straßenbahndepot Philadelphiastraße/Ecke Bleichpfad errichtet. Mit 76 Metern ist es das höchste Wohnhaus Krefelds, wird aber vom Bayer-Kraftwerk mit 180 Metern übertroffen. Das Gebäude wird wegen seiner beiden frei liegenden hohen Schornsteine und seiner Form im Volksmund auch „Missisipi-Dampfer“ genannt - >>> hier lesen Sie mehr mehr zum Viertel und Hochhaus <<<

(red)