1. NRW
  2. Krefeld

Corona: Krefeld meldet 178. Todesfall - Gesundheitsamt warnt Ungeimpfte

Zahl der Infektionen steigt sprunghaft : Krefeld meldet 178. Corona-Todesfall - Stadt macht Gefahr für Ungeimpfte deutlich

Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie muss Krefeld melden - der Appell an Ungeimpfte wird deutlicher. Die Zahl der Neuinfektionen steigt sprunghaft.

Das Gesundheitsamt in Krefeld hat den 178. Todesfall in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet. Die Person sei im Alter von Mitte 50 Jahren im Krankenhaus gestorben, sei nicht geimpft gewesen, teilte die Stadt Krefeld mit. Die Stadt zitiert in ihrer Mitteilung Gesundheitsdezernentin Sabine Lauxen, die erneut zur Impfung aufruft: „Der neue Todesfall führt einmal mehr vor Augen, wie wichtig es ist, dass die Bürgerinnen und Bürger sich mit einer Impfung vor der Corona-Gefahr schützen. Nach allen Erkenntnissen, die wir in Krefeld bisher gewonnen haben, schützt die Impfung sehr gut vor einer schweren Erkrankung mit dem Coronavirus. Unsere Krankenhauspatienten etwa sind bisher nahezu alle ungeimpft. Mit einer Corona-Impfung senkt man deutlich das Risiko eines schweren Verlaufs.“

Impfdurchbrüche - also Corona-Infektionen trotz Impfung - nähmen in sehr hoher Zahl einen milden Verlauf, heißt es in der Mitteilung weiter. Lauxen verweise daher auf das Angebot einer kostenlosen Impfung im städtischen Impfzentrum auf dem Sprödentalplatz, täglich von 8 bis 20 Uhr. Noch bis Ende September habe das Impfzentrum geöffnet, auch danach sind Impfungen weiter möglich - etwa bei niedergelassenen Ärzten.

Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen ist in Krefeld unterdessen sprunghaft gestiegen. 57 neue Coronafälle meldet der städtische Fachbereich Gesundheit laut der Mitteilung (Stand 18.8., 0 Uhr). Die Inzidenz gab das Robert-Koch-Institut mit 82,7 an, eine Verdopplung im Vergleich zur Vorwoche. Die Gesamtzahl aller bisher bestätigten Fälle liegt somit bei 12.153. Als aktuell infiziert gelten 220 Personen, 44 mehr als am Vortag, so die Stadt.

In Krankenhäusern werden laut den Angaben zehn Personen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Drei dieser Patienten liegen auf der Intensivstation, einer muss laut den Angaben beatmet werden. Auch in Krefeld gelten ab Freitag die neuen Corona-Regelungen des Landes NRW. >>> Einen ausführlichen Überblick dazu finden Sie hier <<<

(red)