1. NRW
  2. Krefeld

Corona Krefeld: Krisenstab berät über NRW-Verordnung - Inzidenz sinkt

Pandemie : Krefelds Krisenstab berät über Corona-Verordnung - Inzidenz sinkt deutlich

Auch den Corona-Krisenstab in Krefeld beschäftigt die neue NRW-Schutzverordnung. Eine wichtige Kennzahl ist deutlich gesunken.

Der Corona-Krisenstab in Krefeld beriet am Freitag unter anderem auch über die neue Corona-Schutzverordnung in NRW. Das erklärte eine Sprecherin der Stadt unserer Redaktion.

Die neue Verordnung war erst am Donnerstagabend veröffentlicht worden. Neben einer schärferen Maskenpflicht regelt sie auch die Möglichkeiten für die Kommunen neu. Galt zuletzt die Kennzahl 200 bei der sogenannten 7-Tages-Inzidenz als Schallgrenze für rigorose Maßnahmen wie zum Beispiel die 15-Kilometer-Regelung, müssen die Kreise und kreisfreien Städte jetzt auch bei niedrigeren Zahlen individuelle Maßnahmen prüfen. Bisher wurde nichts darüber bekannt, dass Krefeld besondere Maßnahmen dieser Art ergreifen wird. Hier finden Sie die Maßnahmen, die ab Montag in NRW gelten.

Der Wert der 7-Tage-Inzidenz sank zum Freitag für Krefeld deutlich: Wurde er am Donnerstag noch mit 147,7 angegeben, lag er am Freitag nach Angaben des Landesamtes Gesundheit NRW und des Robert-Koch-Instituts bei 108,2. Solche Schwankungen können aus den gemeldeteten Zahlen hervorgehen, erklärte eine Sprecherin der Stadt am Freitag.

(pasch)