1. NRW
  2. Krefeld

Corona Krefeld: Ab 26. Mai wieder Wechselunterricht in Schulen?

Corona-Pandemie : Ab 26. Mai wieder Wechselunterricht in Krefelds Schulen?

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist auch in Krefeld zuletzt gesunken. Nun gibt es eine Perspektive für mehr Unterricht in Schulen - und ein mögliches Datum dafür.

Da die Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld zuletzt unter die 165er-Marke gesunken ist, gibt es wieder eine Perspektive für Wechselunterricht an Schulen. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit. In der kommenden Woche bleibe es aber auf jeden Fall bei der bisherigen Unterrichts- und Betreuungsform – überwiegend Distanzlernen. Der Inzidenzwert sank zuletzt auf 151,7, am Vortag lag er noch bei 178,1. Laut Infektionsschutzgesetz des Bundes müsse „die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 165 liegen“, um Wechselunterricht an Schulen möglich zu machen. Dazu müsse das NRW-Gesundheitsministerium per Allgemeinverfügung festlegen, ab wann das gegeben ist. Bei einer Inzidenz von unter 100 ist für Schulen vollständige Präsenz möglich, ab 100 und unter 165 ist nur Wechselunterricht zulässig, erklärte die Stadt Krefeld. Eine Veränderungen in diesem Bereich gelte grundsätzlich erst am ersten Montag nach dem Datum der Feststellung.

Für Krefeld bedeute das nun: „Eine Veränderung könne es aufgrund der Pfingstferien frühestens ab Mittwoch, 26. Mai, geben“, so die Stadt. Dafür müsse das Land NRW bis Pfingstsonntag, 23. Mai, amtlich feststellen, dass die Voraussetzungen vorliegen. Sollte die amtliche Feststellung bis zum 23. Mai nicht vorliegen, erfolge eine Umstellung des Unterrichtsbetriebes frühestens ab Montag, 31. Mai.

(red)