1. NRW
  2. Krefeld

Corona Krefeld: 153. Todesfall - Inzidenz sinkt auf 206,2

Überblick : Corona in Krefeld: Stadt meldet 153. Todesfall - Inzidenz sinkt auf 206,2

In Krefeld ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet worden. In den Krankenhäusern müssen mehr als 50 Menschen mit einer Infektion behandelt werden.

Das Gesundheitsamt in Krefeld muss einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie melden. Nach den Angaben der Stadt handelt es sich „um eine Person im Alter von rund 90 Jahren, die im Krankenhaus verstarb und zuvor nicht in einem Heim lebte“. Es sei die britische Mutation des Virus festgestellt worden. Bisher sind damit in Krefeld nach den Angaben insgesamt 153 Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet worden.

Das Robert-Koch-Institut gab am Donnerstag für Krefeld eine Sieben-Tage-Inzidenz von 206,2 an. Am Vortag war der Wert der Corona-Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner noch mit 214,1 angegeben worden. Vor einer Woche lag der Wert bei 226. Auch NRW-weit sank diese Kennziffer zuletzt auf einem hohen Niveau.

Die Gesamtzahl aller bestätigten Corona-Fälle ist nach Angaben der Stadt Krefeld „mit der neuen Meldung zu Donnerstag, 29. April (Stand: 0 Uhr), weiter deutlich gestiegen“. Demnach wurden 88 neue Corona-Infektionen gemeldet, insgesamt seien nun in Krefeld 10.239 Infektionen seit Beginn der Pandemie registriert worden. „Als aktuell infiziert gelten 748 Personen, 37 weniger als am Vortag“, so die Stadt. Als „genesen“ gelten inzwischen nach einer Corona-Infektion 9.338 Menschen, 50 mehr als am Vortag.

Weitere Corona-Fälle an Schulen und Kitas in Krefeld

In den Krefelder Krankenhäusern befinden sich laut Stadt 52 Corona-Patienten aus Krefeld. Neun liegen auf der Intensivstation, sieben von ihnen werden beatmet. In Quarantäne haben sich bisher 30.778 Personen begeben. Insgesamt sind in Krefeld 49.136 Erstabstriche vorgenommen worden, 713 davon seien noch offen.

Jeweils eine neue Corona-Infektion sei bekannt in den Kitas Krützboomweg und Arndtstraße sowie im Berufskolleg Uerdingen und der Astrid-Lindgren-Schule.

(red)