1. NRW
  2. Krefeld

Corona in Krefeld: Mehr als 70 Prozent der Bürger sind geimpft

Corona in Krefeld : Mehr als 70 Prozent der Krefelder sind geimpft

In Krefeld sind inzwischen mehr als 70 Prozent der Bürger geimpft. Die meisten Infektionen gehen auf die Delta-Variante zurück.

Der Start der neuen Impfstation neben dem Krefelder Stadthaus ist sehr erfolgreich verlaufen, teilte die Stadt mit. 89 Personen haben dort am 4. Oktober in der Zeit zwischen 14 und 18 Uhr eine Impfung erhalten. Die Impfstation neben dem Stadthaus ist montags und mittwochs zwischen 14 und 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Für die kostenlosen Impfungen brauchen Krefelder keinen Termin.

Die Zahl der Bürger mit vollem Impfschutz ist in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Nach aktuell vorliegenden Zahlen haben 71,3 Prozent aller Krefelder (161.789 Personen) mittlerweile auch ihre zweite Impfung erhalten. Das ist ein Zuwachs an vollständigen Impfungen um 7.735 Personen gegenüber der Vorwoche (Stand: 4. Oktober).

Drei neue Corona-Fälle an einer Krefelder Schule

Die Stadt zählt zehn neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl aller bisher mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt in Krefeld somit bei 13.762. Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 13.436 Personen, neun mehr als am Vortag. Als aktuell infiziert gelten 142 Personen, eine mehr als am Vortag.

184 Personen sind bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Die Zahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner gibt das Land NRW für Krefeld mit 44,5 an. Am Vortag hatte die Inzidenz bei 42,8 gelegen.

In Krankenhäusern befinden sich aktuell sechs Personen aus Krefeld. Drei dieser Patienten liegen auf der Intensivstation, eine wird auch beatmet.

Aus den Schulen gibt es drei neue Fälle, die das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium aus einer Klasse meldet. Für enge Kontaktpersonen wurde häusliche Quarantäne angeordnet.

Die meisten Corona-Infektionen auf die Delta-Variante zurück

Für den Zeitraum Samstag, 25. September, bis Freitag, 1. Oktober, sind 112 Neuinfektionen gemeldet worden. Von 47 Infektionen liegen bereits Analysen vor. In allen Fällen geht die Infektion auf die Delta-Variante zurück.

Die Altersverteilung der Fälle: 20 Prozent waren bis zwölf Jahre alt, neun Prozent zwischen 13 und 18 Jahre alt, 20 Prozent zwischen 19 und 30, 14 Prozent zwischen 31 und 40, 16 Prozent zwischen 41 und 50, elf Prozent zwischen 51 und 60 und zehn Prozent über 60 Jahre alt. 26 Impfdurchbrüche, also Infektionen von Geimpften, verzeichnet das Gesundheitsamt für den gleichen Zeitraum. 21 Personen hatten dabei nur leichte Symptome, vier hatten keine und eine Person hatte etwas stärkere Symptome.

(red)