1. NRW
  2. Krefeld

Corona in Krefeld: Inzidenz sinkt, aber Fälle in Kitas und Schulen nehmen zu

Corona in Krefeld : Inzidenz sinkt, aber Fälle in Kitas und Schulen nehmen zu

Der Inzidenzwert in Krefeld sinkt wieder leicht. In Schulen und Kitas treten vermehrt Corona-Fälle auf.

Zum Wochenanfang sind die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Krefeld nur leicht angestiegen. Insgesamt 32 Personen wurden positiv auf Covid-19 getestet, teilte die Stadt mit. 665 Menschen sind demnach im Moment noch positiv (Stand 20. April, 0 Uhr). Der Inzidenzwert geht laut RKI leicht zurück von 238,8 auf 235,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Von insgesamt 47.516 Erstabstrichen sind derzeit noch 800 Proben in den Laboren offen. 29.353 Fälle von Quarantäne wurden gezählt.

9.523 Menschen wurden seit Beginn der Pandemie positiv getestet, 146 Krefelder sind laut Stadt an oder mit der Erkrankung gestorben.

In den Kliniken werden aktuell 59 Krefelder mit einer Corona-Diagnose behandelt, zehn von ihnen auf der Intensivstation. Acht Patienten müssen künstlich beatmet werden.

Corona-Fälle in Schulen und Kitas

In Kindertageseinrichtungen und Schulen wurden am Montag weitere Corona-Fälle gemeldet. Nach positiven Tests auf Covid-19 mussten sich in den Kitas Christian-Roos-Straße und Sonnenland sowie im Familienzentrum Dieselstraße insgesamt mehr als 60 Kontaktpersonen in häusliche Quarantäne begeben.

Am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium ist ebenfalls ein Corona-Fall aufgetreten: Fünf Mitschüler müssen vorsorglich in Quarantäne. Nach einer Erkrankung an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule erhielten fünf Kontaktpersonen die Aufforderung, sich in Quantäne zu begeben.

(red)