1. NRW
  2. Krefeld

Corona in Krefeld: Impfungen ohne Termin im Seidenweberhaus möglich

Corona in Krefeld : Impfungen ohne Termin im Seidenweberhaus möglich

Im Seidenweberhaus können sich Impfwillige wieder ohne Termin impfen lassen. Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen sind möglich.

Das Krefelder Impfzentrum im Seidenweberhaus bietet für alle Bürger ab sofort wieder den Service „Impfen ohne Termin“ an, teilte die Stadt mit. Das kostenlose Angebot richtet sich an alle, die sich mit einer Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung schützen wollen. Das Impfzentrum auf dem Theaterplatz 1 hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Freitags und sonntags werden nur Kinder geimpft. Es werden die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna eingesetzt. Der neue Impfstoff von Novavax soll laut Bund ab Ende Februar/Anfang März geliefert werden können, steht aber zunächst mit Priorität für bestimmte Personengruppen zur Verfügung. 

Gemäß neuer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) sollen nun bestimmte geboosterte Personengruppen eine zweite Auffrischungsimpfung machen können. Diese zweite Auffrischungsimpfung (zweiter Booster) wird gemäß Covid-19-Impfempfehlung der Stiko für folgende Personengruppen empfohlen: Menschen ab 70 Jahren, Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege sowie für Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Menschen mit Immundefizienz ab fünf Jahren und Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Kontakt zu den Bewohnern beziehungsweise zu Patienten.

Die Impfungen sollen gemäß dieser Empfehlung mit den gegenwärtig verfügbaren mRNA-Impfstoffen erfolgen. Dabei soll, wenn möglich, der gleiche mRNA-Impfstoff zum Einsatz kommen, der auch bei der ersten Auffrischungsimpfung genutzt wurde. Der Abstand zwischen erster und zweiter Auffrischungsimpfung soll für die in medizinischen Einrichtungen tätigen Personen sechs Monate betragen, für alle anderen oben genannten Personengruppen liegt sie bei drei Monaten. Falls nach der ersten Booster-Impfung eine durch PCR-Test gesicherte Coronavirus-Infektion registriert wurde, wird von der Stiko für diese Personen aktuell keine vierte Impfung empfohlen.

(red)