1. NRW
  2. Krefeld

Corona in Krefeld: Heimbewohner stirbt nach Corona-Infektion

Corona in Krefeld : Heimbewohner aus Krefeld stirbt nach Corona-Infektion

In Krefeld gibt es einen weiteren Corona-Toten. Der Mann ist im Alter von fast 90 Jahren nach einer Infektion im Krankenhaus gestorben. Die Corona-Situation im Überblick.

Die Stadt Krefeld meldet einen weiteren Corona-Toten. Es ist ein Heimbewohner, der nach einer Infektion mit fast 90 Jahren in einem Krankenhaus gestorben ist. Mit ihm steigt die Zahl der Todesfälle auf 128.

Außerdem gibt es 14 neue positiv Getestete, meldet die Stadt Krefeld am 23. Februar (Stand: 0 Uhr). Insgesamt wurden 7.117 Krefelder positiv auf Covid-19 getestet. 177 von ihnen sind nach Angaben der Stadt aktuell noch infiziert, etwas weniger als am Vortag (184). 6.812 Menschen gelten inzwischen als genesen.

Die vom Robert-Koch-Institut berechnete Sieben-Tages-Inzidenz bewegt sich weiterhin im Bereich um die 60. Von 57 steigt sie aktuell auf 62 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Relativ stabil ist auch die Zahl der Patienten im Krankenhaus: Aktuell werden 19 Krefelder mit Corona-Symptomen behandelt, sechs von ihnen werden auf der Intensivstation künstlich beatmet.

Bislang wurden 42.110 Erstabstriche gezählt, 166 Proben sindin den Laboren noch offen. Das Gesundheitsamt hat in 23.750 Fällen eine Quarantäne angeordnet.

In der Kindertageseinrichtung Lutherische-Kirch-Straße ist ein Fall von Covid-19 aufgetreten. Insgesamt 15 Kontaktpersonen müssen sich in eine häusliche Quarantäne begeben.

Zwei Frauen verstoßen gegen Coronamaßnahmen

Der Kommunale Ordnungsdienst hat am Montag zwei Bußgelder wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung erlassen. An der Haltestelle Hansa-Zentrum wurde laut Stadt eine Frau rauchend ohne Mund-Nase-Bedeckung angetroffen. Sie muss nun 150 Euro Geldbuße zahlen. In einem Imbiss in der Innenstadt trug die Betreiberin keine Maske, teilte die Stadt mit. Es gab offenbar auch keine Plexiglasscheiben zum Schutz der Kunden. Die Frau zahlt nun ein Bußgeld von 50 Euro.

(red)