1. NRW
  2. Krefeld

Corona in Krefeld: Ab Mittwoch gibt es Bußgelder bei Maskenpflicht-Verstößen

Pandemie : Ab Mittwoch gibt es Bußgelder bei Maskenpflicht-Verstößen in Krefeld

Seit zwei Tagen gilt in der Innenstadt sowie in Hüls, Traar und Uerdingen wieder die Maskenpflicht. KOD soll bei Verstößen mit „Fingerspitzengefühl“ vorgehen.

Seit vergangenen Montag gilt in der Krefelder Innenstadt sowie in Traar, Hüls und Uerdingen wieder die Pflicht zum Tragen einer Maske. Stadtdirektor Markus Schön lobte am Dienstag, dass diese in weiten Teilen schon sehr gut eingehalten werde. Trotzdem wolle die Stadt mit weiteren Schildern noch deutlicher auf die Maskenpflicht hinweisen. Denn überall angekommen ist die Regel offenbar noch nicht. 173 Verstöße zählte der Kommunale Ordnungsdienst an den ersten beiden Tagen. Noch wurden diese nicht mit Bußgeldern geahndet. Das soll sich laut Schön ab Mittwoch, 1. Dezember, ändern. In den genannten Bereichen werden die Maskenverstöße dann wieder mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro sanktioniert. „Die Akzeptanz der Maskenpflicht ist in Krefeld generell hoch“, lobte Schön. Der KOD sei angehalten, bei etwaigen Verstößen gegen die Maskenpflicht mit Fingerspitzengefühl zu reagieren.

Mehr Kontrollaufgaben für Kommunalen Ordnungsdienst

Durch die Wiederaufnahme der Maskenpflicht hat der Kommunale Ordnungsdienst wieder mehr Kontrollaufgaben. Denn auch die Einhaltung der 3G-Regel im ÖPNV müssen die Mitarbeiter in Kooperation mit den SWK-Fahrkartenkontrolleuren überprüfen. Vom 26. bis 29. November wurden 365 Personen überprüft, acht davon konnten keinen Immunisierungs- oder Testnachweis vorlegen. Sie erwartet jetzt ein Bußgeld von jeweils 250 Euro. Der KOD suchte zudem sechs Personen auf, um die Einhaltung der Quarantänepflicht zu kontrollieren. Alle Personen konnten zuhause angetroffen werden. Ebenfalls nichts zu beanstanden gab es bei der Überprüfung von 13 Gastronomiebetrieben hinsichtlich der Einhaltung der 2G-Regel. Verstöße wurden nicht festgestellt, teilte die Stadt am Dienstag mit.