CDU will Sanierung der Mosaikschule vorantreiben

CDU will Sanierung der Mosaikschule vorantreiben

Im Schulausschuss sowie im Stadtrat sollen die Maßnahmen für die Räume an der Hofstraße in die Übersicht aufgenommen werden.

Die Ratsfraktion der Krefelder CDU möchte eine baldige Sanierung der Mosaikschule vorantreiben und bringt dieses Anliegen nun durch die Ausschüsse. Am kommenden Donnerstag im Stadtrat soll eine Priorisierung des Standortes Hofstraße sowie die Aufnahme der Maßnahmen in die Gesamtübersicht beschlossen werden.

„Aus Sicht der CDU-Fraktion ist der Sanierung der Mosaikschule am Standort Hofstraße auf Grund der aktuellen Gegebenheiten eine besondere Priorität einzuräumen. Für uns ist die Hofstraße daher vorrangig in die Investitionsliste der Stadt aufzunehmen“, teilte die CDU mit. Im Finanzausschuss fand der Antrag bereits eine Mehrheit, die Vertreter der SPD enthielten sich, die der FDP stimmten dagegen.

„Wir sind uns einig, dass der Unterricht in den Containern nicht weiter tragbar ist. Deshalb wird es den Umzug zur Prinz-Ferdinand-Straße geben“, sagte Bildungsdezernent Markus Schön in der Bezirksvertretung Mitte am 21. Juni. Langfristig solle das Gelände an der Hofstraße entwickelt werden. Laut Verwaltung werden derzeit die genauen Kosten festgestellt, ein Ergebnis hierzu liegt noch nicht vor.

Für die Sitzung des Schulausschusses am Mittwoch beantragt die CDU-Ratsfraktion, folgenden Beschluss zu fassen: „Die Stadtverwaltung trägt dafür Sorge, dass die Sanierung der Mosaikschule am Standort Hofstraße priorisiert wird. Dies soll durch eine Aktualisierung der ,Gesamtübersicht der Maßnahmen für Schulbau, -sanierung und -ausstattung’ erfolgen und die Maßnahmen an der Hofstraße entsprechend ergänzt werden. Darüber hinaus ist festzulegen, mit welchem Zeithorizont dies erfolgen soll.“

Die Lehrkräfte der Mosaikschule hatten vor rund drei Wochen an einem Informationsabend der SPD verdeutlicht, dass die Lehr- und Lernbedingungen an der Hofstraße nicht mehr länger tragbar seien. Die Container stünden seit inzwischen 50 Jahren provisorisch auf dem Gelände. Trotzdem würde dort unterrichtet.

Die Kosten für eine Sanierung der Räume an der Hofstraße würden sich auf 8,9 Millionen Euro belaufen. Die Herrichtung der Räume in der Prinz-Ferdinand-Schule soll laut einer Grobkalkulation des Fachbereichs Zentrales Gebäudemanagement 7,2 Millionen Euro kosten. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung