1. NRW
  2. Krefeld

CDU will, dass sich Paare in Fischeln trauen

CDU will, dass sich Paare in Fischeln trauen

Benedikt Lichtenberg möchte den „altehrwürdigen“ Sitzungssaal im Rathaus herrichten. Der Kleine sei „wenig feierlich“.

Fischeln. Eine riesige schwarz-gelbe Fahne mit dem Krefelder Stadtwappen hängt an der Wand. Die Holzpaneele und -türen sind dunkel, die grauen Stühle und Tische zweckmäßig. Im großen Sitzungssaal im Fischelner Rathaus sollen bald Brautpaare getraut werden.

Das zumindest wünscht die Fischelner CDU. „Wir sind ein prosperierender Stadtbezirk und haben einen altehrwürdigen Saal. Daher wäre das sehr schön“, sagt Benedikt Lichtenberg von der CDU Fischeln im Namen seiner Partei. Derzeit können Paare nur im kleinen Trauzimmer in Fischeln heiraten — ein eher wenig feierlicher Ort in dem imposanten Gebäude von 1910.

Doch die CDU weiß auch, dass noch einiges zu tun ist, um den Sitzungssaal dementsprechend herzurichten. „Ich bin kein Experte, aber einen fünfstelligen Betrag wird es wahrscheinlich schon kosten“, sagt Lichtenberg. Ein vernünftiger Schreibtisch, dazu passende Stühle für das Brautpaar und die Gäste, auch der Boden müsste erneuert werden.

Der Antrag wurde in der Bezirksvertretung einstimmig angenommen und wird in den Rat getragen, doch es gibt auch kritische Stimmen. „Die erste Priorität muss die Barrierefreiheit haben. Die Finanzmittel hierfür sind schon knapp genug bemessen“, merkt Bezirksvorsteherin Doris Nottebohm von der SPD an. Doch dies sehen Lichtenberg und die CDU nicht anders: „Der Finanzaufwand für den Sitzungssaal darf nicht aus der Finanzierung für die Sanierung und den barrierefreien Zugang zum Rathaus entnommen werden. Da brauchen wir einen kleinen Sondertopf.“ Darüber muss dann der Rat entscheiden.

In den anderen „entfernteren“ Krefelder Stadtteilen sind die Räumlichkeiten für Trauungen deutlich würdiger. Der große Trausaal im Hülser Rathaus mit seinem großen Kronleuchter beispielsweise, oder auch der Uerdinger Trausaal mit weißem Mobiliar und historischer Wandverkleidung.

Ansonsten können Paare in Krefeld neben dem Standesamt im Stadtpalais auch im Haus Sollbrüggen in Bockum, in der Hülser Burg, im Jagdschloss auf Burg Linn oder in der Mühle Egelsberg in Traar heiraten. Und natürlich „fahrend“ im Blauen Enzian und im Schluff.