Autos: „Carfreitag“ in Krefeld: Polizei zieht 41 Autos aus dem Verkehr

Autos : „Carfreitag“ in Krefeld: Polizei zieht 41 Autos aus dem Verkehr

Der Karfreitag ist auch ein Feiertag für Autotuner ("Carfreitag"). Im ganzen Land kontrollierte die Polizei vermehrt. In Krefeld wurden etliche Verstöße festgestellt.

Krefeld. Am sogenannten „Carfreitag“ treffen sich Tuning-Fans aus ganz NRW, um ihre Autos zu präsentieren. In Krefeld rollten die Boliden am Vormittag Richtung Kleinewefersstraße, wo sich Tuner zu einem Treffen verabredet hatten.

Die Polizei kontrollierte dabei insgesamt 139 Fahrzeuge. In 41 Fällen erlosch wegen Mängeln oder baulichen Veränderungen die Betriebserlaubnis. 24 Fahrzeughaltern wurde deswegen die Weiterfahrt untersagt, sechs Autos wurden daher sichergestellt.

Zudem hat die Polizei Geschwindigkeitsmessungen auf den An- und Abreisestrecken in Krefeld durchgeführt. Hierbei wurden 2.033 Verkehrsteilnehmer überprüft, in 184 Fällen waren die Autofahrer zu schnell. Insgesamt wurden 34 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeit geschrieben und 198 Verwarngelder erhoben. hoss

Mehr von Westdeutsche Zeitung