1. NRW
  2. Krefeld

Busse und Bahnen in Krefeld: SWK ändert Fahrplan ab Montag

Busse und Bahnen : SWK ändern Fahrplan ab Montag

Busse und Bahnen fahren bis acht Uhr morgens häufiger.

Die NRW-Landesregierung hat vorsichtige Lockerungen für den Einzelhandel und den Schulbetrieb ab nächster Woche beschlossen. Die SWK reagieren darauf mit der Anpassung des Fahrplans. Es bleibt laut des Unternehmens grundsätzlich dabei, dass Busse und Straßenbahnen in Krefeld wie an Samstagen fahren, sonntags wie üblich zu Sonn- und Feiertagen. Zusätzlich wird ab Montag, 20. April, jedoch morgens in der Zeit von Betriebsbeginn bis 8 Uhr die Taktung an Schultagen auf einigen Linien erhöht: Die Straßenbahnlinien 041 und 044 verkehren dann im 15-Minuten- Takt. Die Straßenbahnlinie 043 wird morgens bis „Edelstahlwerk Tor 3“ verlängert, so dass sich zwischen „Krefeld Hbf.“ und dem Edelstahlwerk in dieser Zeit ebenfalls ein 15-Minuten-Takt ergibt. Auch auf einigen Buslinien gibt es Verstärkungsfahrten. „Wenn ab dem 4. Mai weitere Lockerungen erfolgen und mehr Schüler die Schulen aufsuchen, werden wir wieder zu unserer üblichen werktäglichen Taktung übergehen“, erklärt Guido Stilling, Geschäftsführer der SWK Mobil.

Die SWK weisen gleichzeitig darauf hin, dass es eine Ticketpflicht gab und weiterhin gibt. Wer als Abonnent sein Ticket vorübergehend pausiert hat oder für das Schoko-Ticket seiner Kinder eine Pausierung beantragt hat, muss sein Ticket also wieder durch die SWK freischalten lassen. Hierzu genügt es, eine kurze formlose Mail an abo@swk.de zu schicken. Die SWK werden in der nächsten Woche auch wieder damit beginnen, vermehrt Ticketkontrollen durchzuführen. Unter anderem werden Mitarbeiter an größeren Haltestellen stehen und die Fahrgäste beim Einstieg dazu auffordern, das Ticket zu zeigen. Ein Ticketverkauf beim Fahrer ist weiterhin nicht möglich. Bund und Länder empfehlen ferner das Tragen eines Mundschutzes bei Benutzung von Bussen und Bahnen und beim Einkaufen. Die SWK schließen sich diesen Empfehlungen an, weil in Bussen und Straßenbahnen nicht immer der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen gewährleistet werden kann.