Boule: Die Favoriten setzten sich durch

Boule: Die Favoriten setzten sich durch

Doublette: 110 Spieler und Spielerinnen traten Samstag auf der Sportanlage Horkesgath an.

Krefeld. Die Boule Sportfreunde 2011 von Spiel und Sport Krefeld haben zusammen mit dem Boule-Club Krefeld die diesjährige Bezirksmeisterschaft Doublette Niederrhein ausgerichtet. Am Samstag trafen sich dafür insgesamt 110 Spielerinnen und Spieler am Vereinsgelände von SuS Krefeld. „Die Resonanz war einfach riesig“, sagt Dietmar Wallraffen von den Boule Sportfreunden SuS Krefeld. 25 Mitglieder zählt der Verein mittlerweile.

In Zweier-Gruppen gingen die Teilnehmer an den Start und traten in sechs Spielrunden nach der Auslosung der 27 Begegnungen gegeneinander an. Insgesamt wurden 28 Plätze für die Partien bereitgestellt. „Zu unseren sechs eigenen Boule-Plätzen haben wir noch auf dem Asche-Platz und der umliegenden Laufbahn die weiteren Spielplätze hergerichtet“, sagt Wallraffen.

Auf der Sportanlage des Horkesgath entwickelte sich ein spannender Wettkampf, der in der 6. Spielrunde seinen Höhepunkt im Spiel zwischen Frederic Haeflinger (Düsseldorf sur Place) / Daniela Thelen (Düsseldorf sur Place) sowie Moritz Rosik (Petanque Union Ratingen-Lintorf) und Marco Schumacher (Diaboulo BO) fand. Am Ende siegte die Deutsche Meisterin von 2008 und NRW-Hallenmeisterin 2013 an der Seite von Haeflinger ganz knapp mit 13:11.

Damit sicherten sich die beiden Topspieler ungeschlagen den Gesamtsieg vor den Konkurrenten Rosik und Schumacher, die damit auf den zweiten Platz verwiesen wurden. Marc May und Moritz Leibelt (beide Petanque Union Ratingen-Lintorf) sicherten sich durch einen 13:9-Schlusserfolg über Heinrich van de Wahl und Thomas Thissen den dritten Rang.

Wie eng beisammen das Leistungsvermögen war, zeigt auch ein Blick auf die Statistik. Vom zweit- bis zum sechstplatzierten Team mussten die Paare je nur eine Niederlage hinnehmen. „Wir sind ganz happy, dass wir dieses Event so über die Bühne bekommen haben“, sagt Wallraffen und ergänzt: „Dafür gab’s ein dickes Lob vom Boule- und Petanque-Landesverband“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung