1. NRW
  2. Krefeld

Boden des Spielplatzes am Zollhof ist belastet

Boden des Spielplatzes am Zollhof ist belastet

Bei Tests wurden zu hohe Werte von Blei nachgewiesen.

Uerdingen. Der Kinderspielplatz am Zollhof ist von der Stadtverwaltung gesperrt worden. Bei Bodenarbeiten sind Schlacken und andere mineralische Fremdstoffe gefunden und untersucht worden. Im Spielsand und in einer tieferen Bodenschicht werden die Werte für die Parameter Schwermetalle und Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK-EPA) eingehalten. Zu hoch sind allerdings die ermittelten Anteile in der Schlacke- und Aschelage, die gar nicht beziehungsweise nur gering von Sand bedeckt wird, so dass ein Kontakt der Spielplatzbesucher damit möglich ist.

Die untersuchte Lage zeigt einen Bleigehalt von 1000 Milligramm pro Kilogramm (mg/kg) und einen Kupfergehalt von 840 mg/kg. Das Vorkommen von Blei auf Spielplätzen bei einem Wert von über 200 mg/kg macht weitere Proben nötig. Dabei wurde ein Dioxin-Furan-Wert von 493 Nanogramm pro Kilogramm (ng/kg) festgestellt. Der Grenzwert beträgt 100 ng/kg. Um mögliche Gefahren auszuschließen, hat sich der Fachbereich Grünflächen dazu entschlossen, den Spielplatz ab sofort zu schließen.

Der Spielplatz ist Bestandteil des Integrierten Handlungskonzeptes Uerdingen und sollte, unabhängig von den nun festgestellten Werten, sowieso saniert werden. Diese Werte machen nun ein anderes Vorgehen nötig. Dazu gehört auch, dass das Sanierungskonzept entsprechend angepasst wird. Dieses befindet sich bereits in der Abstimmung. Red