1. NRW
  2. Krefeld

Blockbuster sorgen nach Corona für Besucherandrang in Krefelder Kinos

Film ab! : Rennbahn und Cinemaxx: Film ab!

Das Cinemaxx hat kräftig investiert und seinen Mietvertrag um 15 Jahre verlängert. Am 29. Juli startet zudem das Open-Air-Kino auf der Galopprennbahn.

Kino und Publikum gehören zusammen und jetzt heißt es wieder „Film ab!“. Uwe Papenroth, der Organisator des Open-Air-Kinos auf der Galopprennbahn, freut sich, dass er Ende des Monats durchstarten kann. Ebenso jubeln die Macher im Cinemaxx: „Es ist ein großartiges Gefühl nach acht Monaten Schließungszeit endlich wieder die Gäste begrüßen zu können“, erklärt Cinemaxx-Sprecherin Ingrid Breul-Husar. „Unsere Gäste haben Kino und den Duft nach Popcorn genauso vermisst wie wir.“

Regeln am Abend: geimpft, genesen, getestet

Papenroth würde es am liebsten sehen, dass alle 35 Filme, die auf seinem Programm auf der Galopprennbahn im Stadtwald stehen, ausverkauft werden würden. Ganz so gestaltet sich der Vorverkauf bisher nicht. Aber für einige Streifen – wie beispielsweise Oscar-Gewinner Nomadland und Bohemian Rhapsody – sind bereits keine Karten mehr zu bekommen. Die Abende laufen nach den Drei-G-Regeln: Geimpft, genesen, getestet.

„Eigentlich passen 1034 Besucher auf die Rennbahn-Tribüne“, erzählt Papenroth. „Wir haben auf 500 reduziert. Die Platzwahl ist frei. Es kann also jeder seine Decke auf einen Platz legen und reservieren. Das klappt genauso wie mit dem Handtuch auf der Liege auf Mallorca“, sagt er. „Zwischenzeitlich können die Leute sich die Wartezeit im neu gestalteten Biergarten an Süßigkeiten-Auto und Food-Truck vertreiben.“ Die Abende verlaufen also „einigermaßen normal“. Der Organisator geht nicht davon aus, dass dies ein Rekordjahr werde wie 2019 mit 25 000 Besuchern. Auch 2020 sei wegen der Corona-Pandemie nicht allzu viel los gewesen, zumal viele die Filme bereits im Autokino gesehen hätten. Außerdem sei nicht viel produziert worden.

 Kartenkauf mit Mundschutz an der Kasse im Cinemaxx.
Kartenkauf mit Mundschutz an der Kasse im Cinemaxx. Foto: Andreas Bischof

Organisator Papenroth: „Bohemian Rhapsody ist Kult“

Dennoch seien der Vorverkauf in Ordnung und das Angebot ja auch wieder sehenswert, das über die große Leinwand flimmert: Für den international ausgezeichneten Film „Der Rausch“ sind die Tickets an seinen beiden Terminen schon zu jeweils 50 Prozent verkauft. Papenroth: „Bohemian Rhapsody ist Kult und wird jedes Jahr auf meiner Terminliste stehen. Es ist ähnlich wie bei Mamma Mia. Das fehlt jedoch diesmal, da nicht gesungen werden soll.“

Die Komödien sind wieder gut nachgefragt. Da ist Ottos „Catweazle“, „Der Hochzeitsschneider von Athen“ oder „Die Kunst der Nächstenliebe“. Es wird auch wieder eine Ladies Night am Samstag, 21. August, 21.15 Uhr, geben, mit „Mrs. Taylor’s singing club“ – aber ohne Beiprogramm.

Breul-Husar vom Cinemaxx sagt: „Unsere Besuchererwartungen wurden übertroffen und wir sind sehr glücklich über den positiven Zuspruch, den wir erfahren.“ Die einmalige Kinoatmosphäre mit der großen Leinwand könne zu Hause nicht nachgeahmt werden; großartige Filme müssten im Kino gesehen werden. „Neue, individuell per Knopfdruck verstellbare Luxus-Ledersitze, lassen den Besuch zusätzlich zum Erlebnis werden.“ Für den Besuch ist die FFP2-Maske Pflicht.

Die kommende Zeit halte viele Highlights parat mit „Ostwind – Der große Orkan“, „Suicide Squad 2“, „Hotel Transsilvanien 4“, „After Love“, „Venom: Let There Be Carnage“, „Dune“, „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“, „Boss Baby – Es bleibt in der Familie“, „Contra“, „Eternals“, „Ghostbusters Legacy“ und „Top Gun Maverick“.