Krefeld: Bewaffneter Kiosk-Überfall: Tatverdächtiger stellt sich

Krefeld: Bewaffneter Kiosk-Überfall: Tatverdächtiger stellt sich

Krefeld. Bargeld in unbekannter Höhe hat ein bewaffneter Mann erbeutet, der am Samstagmorgen einen Kiosk an der Kölner Straße überfallen hat.

Wie die Polizei berichtete, hatte der Mann gegen 9.20 Uhr den Laden betreten und die Inhaberin mit einem Messer mit gebogener Klinge bedroht. Er forderte die Herausgabe von Bargeld. Als die Frau der Forderung nicht nachkam, versprühte er Pfefferspray, öffnete die Kasse und entnahm Geldscheine. Anschließend flüchtete er in nicht bekannte Richtung. Die Geschädigte wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung