1. NRW
  2. Krefeld

Betrunkener Krefelder verursacht Unfall und flüchtet

Betrunkener Krefelder verursacht Unfall und flüchtet

Krefeld. Ein betrunkener Audifahrer verursachte am Dienstag einen Verkehrsunfall auf der Hülser Straße. Wie sich später herausstellte, besitzt der 35-Jährige seit einem Monat keinen Unfall.

Wie die Polizei mitteilte, war ein 73-Jähriger mit seinem Mercedes gegen 9:40 Uhr auf der Hülser Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe der Girmesgath kam ihm ein Audi entgegen, der in Schlangenlinien fuhr und dadurch auf seine Fahrspur geriet. Der Audi stieß gegen den linken Außenspiegel des Mercedes, sodass dieser abbrach. Anstatt anzuhalten, setzte der Audi seine Fahrt in Richtung Hüls fort.

Ein 22-jähriger Autofahrer beobachtete den Unfall und nahm die Verfolgung auf. Auf der Prinzenbergstraße stellte er den Unfallfahrer zur Rede. Nach Angaben der Polizei zeigte sich der Audifahrer jedoch uneinsichtig und aggressiv und setzte seine Fahrt fort.

Gut zehn Minuten später konnten Polizeibeamte den Audi-Fahrer im Bereich der Siempelkampstraße / Hülser Straße anhalten. Der 35-Jährige hatte noch frische Unfallschäden an seinem Auto und war nicht Besitz eines Führerscheins. Zudem war er stark alkoholisiert, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Der wegen Gewaltdelikten polizeibekannte Krefelder musste seinen Führerschein im März 2018 abgeben, weil er damals betrunken einen Unfall verursacht hatte. red