1. NRW
  2. Krefeld

Stadtteil-Check: Bauverein Geismühle will gegen hohe Lärmschutzwand an der A 57 kämpfen

Stadtteil-Check : Bauverein Geismühle will gegen hohe Lärmschutzwand an der A 57 kämpfen

Krefeld. Einst wurde die Autobahn 57 um die Geismühle herumgebaut, nun gefährdet sie das Bauwerk doch noch. Das ist für die Verantwortlichen des Bauvereins Geismühle Oppum nicht zu fassen.

Sie wollen gegen die geplante sieben Meter hohe Lärmschutzwand zu Füßen des Denkmals kämpfen. Der Vorstand prüft derzeit juristische Schritte. Kommende Woche wollen Vereinsmitglieder zunächst die aktuellen Pläne einsehen, die im Planfeststellungsverfahren bis 2. März offen gelegt sind. Im Zuge des Umbaus der Strecke auf sechs statt vier Spuren und dem Neubau beziehungsweise der Vergrößerung der Raststätte Richtung Nijmegen soll auch dort eine Lärmschutzwand gebaut werden, wo die Mühle auf ihrem Hügel steht.

Begeistert war der Bauverein Geismühle von den Plänen nie. Aber Gespräche mit der Landesbehörde Straßen NRW, die für das Bauprojekt zuständig ist, hatten nach ihrer Einschätzung einen Kompromiss herbeigeführt.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag in der gedruckten WZ. Oder schon am Freitag ab 22 Uhr im E-Paper.

Unter www.krefeld-hautnah.de können Sie Ihren Stadtteil bewerten und einen Mitsubishi Space Star gewinnen. Außerdem freuen wir uns auf Ihre Anregungen.

Schicken Sie uns (redaktion.krefeld@wz.de) Ihre Lieblingsplätze, die schönsten Fotos aus Ihrem Stadtteil, den Geheimtipp für ein Picknick usw..