Bauarbeiten beginnen An sechs Krefelder Bahnübergängen wird umgeleitet

Krefeld · Sechs Krefelder Bahnübergängen müssen im Januar und Februar für gewisse Zeit gesperrt werden. Auch die Forstwald- und Hückelsmaystraße sind betroffen. Jetzt beginnen die ersten Bauarbeiten.

Sechs Bahnübergänge in Krefeld müssen für gewisse Zeiträume voll gesperrt und der Straßenverkehr umgeleitet werden.

Sechs Bahnübergänge in Krefeld müssen für gewisse Zeiträume voll gesperrt und der Straßenverkehr umgeleitet werden.

Foto: dpa/Jens Büttner

Arbeiten im Straßenraum an den Bahnübergängen im Forstwald und im Westen Krefelds führen von Samstag, 21. Januar, bis Samstag, 11. Februar im Straßenverkehr zu Beeinträchtigungen. Die Bahnübergänge müssen laut Stadt für gewisse Zeiträume voll gesperrt und der Straßenverkehr umgeleitet werden.

Es handelt sich um die Bahnübergänge am Stockweg, am Bellenweg und am Degensweg im Forstwald sowie um die Bahnübergänge an der Hückelsmaystraße, der Oberbenrader Straße und der Forstwaldstraße. Die Sperrungen und damit verbundenen Umleitungen finden in unterschiedlichen Zeitfenstern statt.

  • Der Bahnübergang an der viel befahrenen Forstwaldstraße wird von Dienstag, 24. Januar (8 Uhr) bis Freitag, 27. Januar (14 Uhr) sowie vom 7. Februar (7 Uhr) bis zum 9. Februar (6 Uhr) geschlossen.
  • Die Oberbenrader Straße in Bereich des Bahnübergangs wird vom 27. Januar (15 Uhr) bis 30. Januar (14 Uhr) und vom 3. Februar (7 Uhr) bis 7. Februar (6 Uhr) gesperrt.
  • Die ebenfalls viel befahrene Hückelsmaystraße wird vom 30. Januar (15 Uhr) bis 3. Februar (6 Uhr) und vom 9. Februar (7 Uhr) bis 11. Februar (8 Uhr) im Bereich des Bahnübergangs gesperrt.

Im Forstwald am Bahnübergang Stockweg beginnt die Sperrung am 21. Januar (7 Uhr) und dauert bis 1. Februar (7 Uhr). Außerdem wird dort der Bereich am Bahnübergang vom 7. Februar (16 Uhr) bis 11. Februar (8 Uhr) gesperrt bleiben.

Am Bahnübergang Bellenweg gibt es nur einen Sperrungszeitraum vom 1. Februar (8 Uhr) bis 7. Februar (15 Uhr).

Ebenso wird der Degensweg im Umfeld des Bahnüberganges nur einmal gesperrt, und zwar im Zeitraum vom 29. Januar (7 Uhr) bis 8. Februar (8 Uhr). Umleitungen sind jeweils ausgeschildert.

(red)