1. NRW
  2. Krefeld

Bahnhofsplatz in Oppum ist bald fertig

Bahnhofsplatz in Oppum ist bald fertig

Auch die Südseite wird blindengerecht umgebaut.

Oppum. Am Oppumer Bahnhof tut sich was. Nach der Nordseite wird seit kurzem auch die Südseite des Bahnhofsvorplatzes erneuert. Ein Bagger hat das alte Kopfsteinpflaster auf dem Platz vor der Sparkasse aufgerissen. Dort sollen nun in Kürze Betonplatten mit Granitoberfläche verlegt werden — ebenmäßig und blindengerecht, wie ein Mitarbeiter der ausführenden Baufirma vor Ort erklärt. In fünf bis sechs Wochen soll alles fertig sein — wenn das Wetter so gut bleibt. Damit rechnet die Baufirma aktuell. Auch der Parkplatz etwas weiter die Hochfelder Straße hoch wurde bereits neu asphaltiert, hier und auch auf der Nordseite des Bahnhofs sollen bald Fahrradboxen aufgestellt werden.

Hansjürgen Tacken, Bezirksvorsteher für Oppum und Linn, ist mit den Fortschritten am Bahnhof zufrieden: Endlich müsse man sein Auto nicht mehr in einem „Matschloch“ abstellen, sondern könne an der Hochfelder Straße „jetzt wegen der Asphaltierung schon gut parken“. Auch auf den umgestalteten Bahnhofsvorplatz freut sich Tacken schon. „ Ich glaube, dass er sich anschließend sehr gut an den gesamten Bahnhof und die bereits umgestaltete Nordseite anschließt.“ Durch Bänke, die auf dem umgestalteten Platz an der Südseite neben Bäumen aufgestellt werden sollen, verspricht sich Tacken mehr Aufenthaltsqualität. „Was mich stört, ist, dass weder die Überwachungsanlage noch die Lichtwand im Bahnhofstunnel installiert sind.“