1. NRW
  2. Krefeld

Aus dem Nähkästchen plaudern

Aus dem Nähkästchen plaudern

Neue Reihe im Deutschen Textilmuseum.

Linn. „Aus dem Nähkästchen geplaudert“ heißt das neue Programmformat des Deutschen Textilmuseums Krefeld. Die Besucher werden dabei jeweils zu einer „Plauderei“ mit Experten eingeladen. Zum Auftakt der Nähkästchen-Plauderei am Mittwoch, 14. März, um 15.30 Uhr wird Isa Fleischmann-Heck, stellvertretende Museumsleiterin, sich dem Werk des Krefelder Couturiers Werner Lauer (1910 bis 1973) widmen. Seine Kleider sind derzeit in der Ausstellung „Deutsche Couture — Kleiderwunder der 50er bis 70er Jahre“ zu sehen. Im Rahmen der Plauderei dürfen die Besucher auch Kleiderstoffe in die Hand nehmen, das Anfassen der wertvollen Kleider ist ansonsten untersagt. „Unsere Besucher erwartet kein Vortrag. Die Plauderei soll ein Mehrwert für alle sein, die tiefer in eine Materie eintauchen möchten“, betont Museumsleiterin Annette Schieck.

Damit ein intensives Gespräch zwischen den Teilnehmern geführt werden kann, wird es nur 15 Plätze geben — eine Anmeldung ist erforderlich, es muss nur der Eintritt bezahlt werden. Aus dem Nähkästchen wird zukünftig vierteljährlich, immer an einem Mittwoch um 15.30 Uhr nach der öffentlichen Führung, geplaudert. Red