1. NRW
  2. Krefeld

Armen Senioren und krebskranken Kindern helfen

Armen Senioren und krebskranken Kindern helfen

WZ-Auktion für den guten Zweck: Ersteigern Sie die Starttafel der „Retour le Tour“ samt Originalunterschriften der Radsport-Weltstars.

Kurz vor Weihnachten starteten wir mit der WZ-Auktion zugunsten krebskranker Kinder und bedürftiger Senioren. Die Westdeutsche Zeitung und das Organisationsteam der spektakulären Sportveranstaltung „Retour le Tour“ versteigern die Starttafel mit den Original-Unterschriften der Radsport-Weltstars — der Erlös geht je zur Hälfte an den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder in Krefeld und an die Seniorenhilfe an der Seidenstraße.

Dort erhalten jeden Mittwoch zwischen 15 und 25 Senioren ein Mittagsmahl. „Für viele ist es die einzige warme Mahlzeit in der Woche“, sagt Initiator Gerald Wagener. „Viele geben ihre wahre wirtschaftliche Situation nicht zu. Sie schämen sich ein Stück weit.“ Der soziale Aspekt, das Zusammenkommen spiele bei der Aktion eine große Rolle. Der Krefelder Unternehmer möchte das Angebot nächstes Jahr, wenn es ins dritte Jahr geht, gern erweitern — entweder durch einen zweiten Termin oder eine Essensausgabe bei den Senioren daheim.

Den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder gibt es seit 1988. Damals hat ihn die Kinderärztin Sigrid Völpel mit ins Leben gerufen. Der Verein hilft krebskranken Kindern und ihren Familien — vor, während und nach der Therapie. „Während der Krankheit ihres Kindes, können die Eltern nicht beide arbeiten gehen. Viele geraten in finanzielle Schwierigkeiten“, sagt Sigrid Völpel. „Wir wollen es den Familien ermöglichen zu Besuch zu kommen.“ Eltern, Geschwister und auch andere Verwandte, denn „wenn die Kinder ein Wohlgefühl haben, kann das auch gesundheitsfördernd sein.“ Veranstaltungen und Spiele für die Kinder sind während der Therapie Teil des Programms. Die Nachsorge nach der Therapie kann sich in Form einer Familienkur ausdrücken.

Zur Starttafel dazu gibt es ein nagelneues Renntrikot, Größe M, und zwei Vip-Tickets für die nächste „Retour le Tour“ am Freitag, 3. August. Schicken Sie Ihr Gebot für dieses attraktive Paket mit dem Stichwort „Die gute Tat“ bis zum 31. Dezember per Post an die WZ, Rheinstraße 76, 47799 Krefeld, ganz einfach per Mail an redaktion.krefeld@wz.de oder rufen Sie an unter 855 2830. Wir behandeln Ihre Gebote selbstverständlich höchst vertraulich. Der Meistbietende macht das Rennen, bei gleichhohen Geboten wird die Krefelder Rennsportlegende Hennes Junkermann als Glücksfee fungieren. Einzige Regel: Wir fangen bei 1000 Euro Mindestgebot an. Dazu gibt’s exklusive Preise zu gewinnen. Geben Sie sich einen Ruck und bieten Sie mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. nav