Angeklagter erscheint zum dritten Mal nicht vor Gericht

Angeklagter erscheint zum dritten Mal nicht vor Gericht

22-jähriger Krefelder wird nun per Haftbefehl gesucht.

Krefeld. Zum dritten Mal fehlte am Mittwoch der Angeklagte K. vor dem Amtsgericht Krefeld. Der Mann wird nun per Haftbefehl gesucht. Dem 22-jährigen Krefelder wird gemeinsam mit einer 50-Jährigen weiteren Angeklagten vorgeworfen, in zwei Fällen die Dienste zweier Inneneinrichtungs-Firmen in Anspruch genommen zu haben, ohne dafür zu bezahlen. Dazu gaben sich die Angeklagten als Mitarbeiter einer Hausverwaltungsfirma aus, die jedoch mit der Verwaltung der Immobilien gar nicht betraut war. Es geht um rund 4400 Euro. Die Firmen verlegten Laminat in der Wohnung der Angeklagten und in einem von ihrem Bruder betriebenen Wellness-Studio.

Allerdings beteuert die Angeklagte, dass sie erst nach Erhalt der Rechnungen vom Sachverhalt erfahren habe. „Ich bin es nicht gewesen“, erklärte sie vor Gericht. Ihr Anwalt forderte, das Verfahren gegen seine Mandantin einzustellen. Doch ohne die Aussage des Mitangeklagten hat dieser Antrag keine Aussicht auf Erfolg. Die sechs geladenen Zeugen mussten unverrichteter Dinge wieder gehen. jre

Mehr von Westdeutsche Zeitung