Prozess Angeklagte sind nicht vor Gericht erschienen

Der Richter hat das Verfahren wegen Nötigung, das am Dienstag stattfinden sollte, vorläufig eingestellt.

Prozess: Angeklagte sind nicht vor Gericht erschienen
Foto: abi

Krefeld. Wegen Nötigung und Körperverletzung sollten sich am Dienstag zwei Männer vor dem Amtsgericht verantworten. Der 38-jährige Angeklagte soll versucht haben, angeblich noch ausstehenden Lohn aus Baustellenarbeit gegen Androhung von Gewalt gegen Zeugen und deren Familienangehörige einzutreiben. In einem Fall soll er einem Zeugen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der 34-jährige Mitangeklagte soll Beihilfe bei der Nötigung und Körperverletzung geleistet haben. Beide Männer waren gestern nicht zur Verhandlung erschienen.

Der Richter erklärte, dass den Angeklagten die Vorladung nicht ordnungsgemäß zugestellt werden konnte, weil sie in Krefeld nicht mehr amtlich gemeldet sind. Es wird vermutet, dass sie sich in Polen aufhalten. Der Richter hat deshalb das Verfahren vorläufig eingestellt. Gegen den Hauptangeklagten besteht noch eine Forderung aus einem Bewährungsverfahren des vergangenen Jahres. Danach habe er noch 80 Arbeitsstunden abzuleisten — deshalb wird er bereits gesucht.

Außerdem muss er im Fall einer Verurteilung in dem erneuten Prozess damit rechnen, dass seine Bewährung außer Kraft gesetzt und die Strafe wirksam wird. wop

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort