1. NRW
  2. Krefeld

Alte Tiere werden oft abgeschoben

Alte Tiere werden oft abgeschoben

Blick hinter die Kulissen des Tierheims zum 40-jährigen Bestehen.

Krefeld. Ein Hund ist an einem heißen Sommertag kurz angebunden mitten im Wald zurückgelassen worden. Ein anderer wurde eng an einem Traktor-Anhänger festgemacht und alleine gelassen. Ein weiterer mit kranken Augen ist ebenfalls gefunden und im Tierheim am Flünnertzdyk abgegeben worden.

Die Tiere haben da die schlimmste Zeit hinter sich. Nun werden sie aufgepäppelt, gepflegt und ärztlich versorgt. "Die neuen Herrchen und Frauchen prüfen wir auf Herz und Nieren", sagt Heimleiter Frank Schankat. Er kennt die Geschichte aller "seiner Tiere".

Am Sonntag standen die Türen im Tierheim im Jahr des 40-jährigen Bestehens weit offen. Rund 2000 Besucher blickten hinter die Kulissen der Einrichtung, informierten sich und nahmen manch einen wertvollen Tipp mit nach Hause. "Das ist schön gemacht hier", findet Besucherin Karin Ortmann beim Blick auf die großen Hundezwinger.

Gern gesehener Gast ist Thomas Saalig. Er hat nach dem Tod seines Stafford hier einen neuen gefunden. "Er hat sich viel Mühe gegeben, ist oft mit dem Hund spazieren gegangen und hat ihn kennen gelernt. Das war vorbildlich", loben Schankat und Ex-Heimleiter Dietmar Beckmann. "Ich finde die Rasse toll", sagt Saalig. "Deshalb habe ich mir auch die Mühe mit den Genehmigungen von Veterinär- und Ordnungsamt gerne gemacht."

Es ist der heutige Trend, dass alte und kranke Lebewesen abgeschoben werden, wissen die Fachleute. In den 80er und 90er Jahren sei das Verhältnis besser gewesen. Da wurden die Tiere bis ans Lebensende gepflegt. "Heute gibt es beispielsweise viele alte Katzen bei uns."

Im Hunde-Salon Pico-Bello wird Pudeldame Dana gebürstet. "Bei unserer Pointer-Hündin reicht meistens ein nasser Schwamm", sagen Joana Horch und Bastian Meyer lachend. Gegen eine Spende können dort alle mitgebrachten Bellos ordentlich frisiert werden. Das nutzen einige Teilnehmer der Hundeschau, die mit der Wahl zum "Jubiläums-Hund" für kleine bis mittelgroße Mischlinge erstmals stattfindet.

Es siegt Lara Ochmann mit ihrem Labrador-Border-Collie-Mischling Crissy. Letztere gewinnt eine Wellnessbehandlung. Auf dem zweiten Platz landet Petra Brands mit Schnauzer-Terrier-Mischling Willi, der dreimal kostenlos die Hundeschule besuchen darf. Dritte werden Sonja Schmitz-Bethen und Spitz-Schäferhund-Mischling Junior. Sie bekommen Eintrittskarten für den Zoo.