Krefeld: Alkoholisierter Fahrer fährt in Baustelle, verursacht Unfall und flüchtet

Krefeld : Alkoholisierter Fahrer fährt in Baustelle, verursacht Unfall und flüchtet

Ein alkoholisierter Mann ist in Krefeld in eine Baustelle gerast. Herumfliegende Gegenstände trafen ein entgegenkommendes Auto. Der Mann entfernte sich von der Unfallstelle. Durch Zeugenhinweise konnte er ermittelt werden.

Wie die Polizei Krefeld mitteilt, ist es am Montagabend auf der Venloer Straße zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden gekommen. Nach kurzer Fahndung sei es den Beamten gelungen, den Unfallverursacher zu ermitteln.

Gegen 18.05 Uhr bog eine 51-Jährige Krefelderin in ihrem Kia von der Venloer Straße nach rechts in die Kempener Straße ab. Dabei fiel ihr ein Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn auf, das mit hoher Geschwindigkeit in die dortige Baustelle fuhr.

Dadurch wurden Verkehrszeichen, Metallstangen und Sperrbarken durch die Luft geschleudert. Diese trafen das Auto der 51-Jährigen mit großer Wucht. Glücklicherweise wurden weder sie noch ihr Beifahrer verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Unfallverursacher entfernte sich

Ein Augenzeuge beobachtete den Unfall. Er konnte den Ermittlern den Hinweis geben, dass der Wagen mit polnischem Kennzeichen in die Siempelkampstraße abbog. Kurze Zeit später habe eine Streifenwagenbesatzung den stark beschädigten VW-Passat auf der Dieselstraße gefunden.

Anwohner verwiesen auf drei Männer, die zeitweise auf der Dieselstraße wohnten. Die Polizisten konfrontierten sie noch vor Ort und nahmen einen 36-Jährigen vorübergehend mit zur Wache. Dem stark alkoholisierten Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde er entlassen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung