1. NRW
  2. Krefeld

Alarm am Elfrather See in Krefeld: DLRG-Retter proben den Ernstfall​

Große Übung : Alarm am Elfrather See in Krefeld: DLRG-Retter proben den Ernstfall

Scheinwerfer suchen den Elfrather See in Krefeld ab, ein Mensch wird vermisst – die DLRG in Krefeld hat den Ernstfall geprobt.

Es ist dunkel, Scheinwerfer suchen das Wasser ab, es zählt womöglich jede Sekunde – der Bezirk Krefeld der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat am Elfrather See den Ernstfall geprobt. Das Szenario für die nicht alltägliche Übung: Ein Ruderboot kentert im nördlichen Bereich des Gewässers, acht Menschen können sich selber ans Ufer retten, eine jedoch nicht. Bei der Alarmierung klang das am frühen Freitagabend für die Retter der DLRG in Krefeld so ernst, wie es sich anhört – denn nur einige Eingeweihte wussten im Vorfeld von der Übung. Die Meldung wurde zunächst „ganz regulär“ weitergegeben, erklärte Michael Weitz, stellvertretender Leiter Verbandskommunikation, unserer Redaktion.

Der See wurde mit Booten abgesucht, gleichzeitig suchten Trupps die Uferbereiche ab. Bei begrenzter Sicht sei das im Gelände des Elfrather Sees nicht einfach. Kräfte des Malteser Hilfsdienstes aus Willich unterstützten an Land.

Am Ende gab es die Entwarnung: Auch die in der Dunkelheit vermisste Person konnte entdeckt und gerettet werden. Nach gut drei Stunden war die Übung zu Ende. 28 Kräfte der DLRG in Krefeld waren beteiligt, „der komplette Bezirk“, so Weitz.

(pasch)