1. NRW
  2. Krefeld

Ärger um zu wenig Impftermine in Krefeld

Corona : Ärger um zu wenig Impftermine in Krefeld

Krefelder beschweren sich über Probleme bei der Anmeldung zu Impfterminen in Krefeld.

„Die Vergabe von Impfterminen für Menschen der Geburtsjahrgänge 1944 und 1945 in NRW ist am Freitag ohne Probleme angelaufen.“ So lautete die Aussage der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) am vergangenen Samstag in dem Artikel „Terminvergabe problemlos möglich“ auf Seite 3 der Westdeutschen Zeitung. Am Wochenende meldeten sich daraufhin viele Leser, die nach eigenen Angaben für die genannten Jahrgänge sowohl im Krefelder Impfzentrum als auch im Kreis Viersen keine Möglichkeit bekommen hätten, einen Termin zu vereinbaren. Demnach soll die Terminvergabe mangels zugesagter Impfstofflieferungen zeitweise nicht möglich gewesen sein. Die Krefelder Gesundheitsdezernentin Sabine Lauxen hatte bereits am vergangenen Freitag darauf hingewiesen, dass bislang die „Schwemme“ der Impfstoffe in Krefeld nicht angekommen sei. hoss