Abschied von verstorbenem Georg Rixen

Abschied von verstorbenem Georg Rixen

Inrather wurde 87 Jahre alt. Die Trauermesse fand in St. Cyriakus statt.

Der engagierte Inrather Georg Rixen ist in der vergangene Woche im Alter von 87 Jahren verstorben. Am Montagmorgen traf sich mit der Familie eine große Trauergemeinde in der St. Cyriakus-Kirche in Hüls, um in einer Trauermesse von ihm Abschied zu nehmen. Rixen, der in jüngeren Jahren beruflich beim Zoll beschäftigt war, hatte sich viele Jahre für seine Mitmenschen eingesetzt. Der Pfarrer fasste es mit den Worten zusammen: „Er hat nicht nur für sich selbst gelebt.“

In seiner Jugend war Georg Rixen einige Jahre als Nachfolger von Willi Gobbers bis 1954 Gaufeldmeister (Vorsitzender) der katholischen Georgspfadfinder in Krefeld. Seine beiden Nachfolger Benno Kesting und Heinz Webers gaben ihm nun das letzte Geleit. Ebenso wie eine Abordnung des Inrather Bürgervereins, dessen Vorsitzender der Diplom-Finanzwirt viele Jahre war. In der Arbeitsgemeinschaft der Krefelder Bürgervereine war er lange deren Geschäftsführer gewesen. Kürzlich hatte er noch die Diamantene Hochzeit mit seiner Frau feiern können. Sein Sohn Arno will angeblich das von Rixen seit dem Jahr 2000 aufgebaute große „Inrath-Archiv“ weiterführen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung