Zahlen 755 Personen in Krefeld aktuell mit Coronavirus infiziert

Krefeld · In den Krankenhäusern liegen aktuell 40 Personen aus Krefeld mit einer Corona-Infektion. Infiziert sind nunmehr 755 Personen, am Freitag waren es 1.094 Personen.

112 neue Corona-Infektionen meldet der städtische Fachbereich Gesundheit in Krefeld am Montag.

112 neue Corona-Infektionen meldet der städtische Fachbereich Gesundheit in Krefeld am Montag.

Foto: dpa/Uncredited

112 neue Corona-Infektionen meldet der städtische Fachbereich Gesundheit in Krefeld am Montag, 21. November (Stand: 0 Uhr), im Vergleich zum Freitag. Bisher hat Krefeld damit 87.485 Corona-Infektionen gemeldet. Als rechnerisch genesen gelten 85.435 Personen. Aktuell infiziert sind nunmehr 755 Personen, am Freitag waren es 1.094 Personen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) für Krefeld mit 231,2 an, am Freitag wurde eine Inzidenz von 261,2 gemeldet. In die Statistik fließen beim RKI alle durch einen PCR-Test bestätigten Infektionen ein.

Insgesamt 295 Personen aus Krefeld sind bisher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. In den hiesigen Krankenhäusern liegen aktuell 40 Personen aus Krefeld mit einer Corona-Infektion. Es gibt derzeit keine Intensivfälle und Beatmungsfälle. An den Kindertageseinrichtungen ist ein neuer Infektionsfall bekannt geworden, 14 neue Fälle melden die Schulen.

Das Impfzentrum im Seidenweberhaus, Theaterplatz 1, öffnet regulär montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr, montags bis freitags zusätzlich von 14.30 bis 17.30 Uhr. Es wird nach den von der Ständigen Impfkommission vorgegebenen Regeln geimpft.

Im Impfzentrum werden regelhaft alle Auffrischungsimpfungen mit den auf die Omikron-Varianten BA.1, BA.4 und BA.5 angepassten Impfstoffen der Hersteller Moderna und Biontech durchgeführt. Die angepassten Impfstoffe sind nur für Auffrischungsimpfungen zugelassen, zudem gilt eine Begrenzung gemäß Stiko-Empfehlung hinsichtlich der Immunansprachen.

Wer bereits dreimal geimpft wurde und mit einem Abstand von mindestens vier Wochen eine Corona-Erkrankung gesichert durchlebt hat, gilt zum derzeitigen Zeitpunkt als durchgeimpft, da die gesicherte Erkrankung hinsichtlich der Immunansprachen wie eine Impfung gewertet wird. Diesem Personenkreis kann das Impfzentrum somit keine weitere Impfung anbieten.

(red)