1. NRW
  2. Krefeld

37-Jähriger nach Kneipenstreit in Emmerich tödlich verletzt

Tödlicher Streit : 37-Jähriger mit Messer tödlich verletzt

Krefelder Mordkommission ermittelt gegen 32-jährigen Angreifer. Gegen den ist ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden.

Am Freitag, 9. Oktober, hat es in Emmerich einen Streit zwischen zwei Männern gegeben, in dessen Verlauf einer der Männer den anderen mit einem Messer tödlich verletzt hat. Der Tatverdächtige konnte von einer Spezialeinheit der Polizei festgenommen werden. Das Polizeipräsidium Krefeld hat eine Mordkommission eingerichtet. Gegen den Beschuldigten wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve beim Amtsgericht Kleve Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Kurz vor Mitternacht kam es in einer Gaststätte an der Klosterstraße zu einem Streit zwischen dem späteren Opfer, einem 37-Jährigen, und einem 32-Jährigen. Der Angreifer verließ zunächst die Gaststätte, kehrte kurze Zeit später zurück. Der Streit entfachte erneut und verlagerte sich auf die Straße. Dort griff der 32-Jährige sein Opfer mit einem Messer an und verletzte es. Der 37-Jährige wurde im weiteren Verlauf von Rettungskräften reanimiert, erlag aber noch vor Ort seinen Verletzungen. Ermittlungen führten die Polizei kurze Zeit später zum Aufenthaltsort des geflüchteten Täters. Eine Spezialeinheit konnte ihn in einer Wohnung festnehmen. Der 32-Jährige ist bereits wegen Gewaltdelikten polizeibekannt.

Jugendliche rauben Fahrrad
am Hauptbahnhof

Am Samstag, 10. Oktober, verstellte ein 16-jähriger Krefelder kurz die Sattelposition seines grünen Mountainbikes auf dem Vorplatz des Krefelder Hauptbahnhofes. Dabei bespuckten ihn plötzlich zwei Jugendliche, beraubten ihn seines Fahrrades und flüchteten vom Tatort. Die Jugendlichen sollen 15 bis 16 Jahre alt gewesen sein. Eine der beiden Personen trug einen Rucksack und kann nicht näher beschrieben werden. Der andere war mit einer schwarzen Jacke bekleidet und trug einen schwarzen Mund-Nase-Schutz.