27. Pottbäckermarkt startet am ersten Maiwochenende

27. Pottbäckermarkt startet am ersten Maiwochenende

Mehr als 100 Keramiker aus der Region kommen am Wochenende des 5. und 6. Mai in die Krefelder Innenstadt. Aber auch Gäste aus europäischen Ländern und sogar aus Japan präsentieren beim 27. Pottbäckermarkt rund um die Dionysiuskirche und an der Rheinstraße ihre handwerklich gefertigten Keramik- und Designarbeiten außerhalb ihres Ateliers.

Am Sonntag um 14.30 Uhr vergibt die Stadt Krefeld zum 19. Mal den mit 1000 Euro dotierten Niederrheinischen Keramikpreis an einen der ausstellenden Designer.

Bereits zum fünften Mal ist der Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein mit dem Projektschwerpunkt Keramik-Porzellan-Glasdesign auf dem Pottbäckermarkt vertreten. In diesem Jahr können die Besucher am Stand der Hochschule die praktische Modellentwicklung mit Hilfe von 3D-Drucktechnologie erleben. Studierende geben Einblick in ihre designhandwerkliche Lehre und demonstrieren live die 3D-Modellierung und den 3D-Druck als wichtige Werkzeuge im heutigen Entwurfsprozess. Zudem bieten sie ihre eigens für den Pottbäckermarkt konzipierten Keramik- und Porzellanarbeiten zum Verkauf an.

Die keramische Vielfalt zeigt sich an vielen weiteren Ständen, wie dem der Porzellanmalerin Yamiko Odawara aus Japan, die ihre Maltechnik (Tobe Yaki) vorführt und Gelegenheit zum Nachahmen bietet. „Das Marktangebot reicht von kleineren Accessoires für fünf bis zehn Euro über Schmuck und Vasen bis hin zu großen Kunstobjekten. Sogar Tische und Bänke aus Keramik sind dabei“, weiß die Koordinatorin des Pottbäckermarkts, Verena Schäfer vom Stadtmarketing. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung