1. NRW
  2. Krefeld

200 Kinderwünsche werden wahr

200 Kinderwünsche werden wahr

Im Rahmen der Wunschbaumaktion von Sparkasse, Kinderschutzbund und WZ wurden die Spielsachen verpackt.

Kein Wunsch bleibt unerfüllt, kein Kind ohne Geschenk zurück. Die Wunschbaum-Aktion der WZ sorgt dafür. Krefelder haben die Geschenke besorgt, damit bedürftige Kinder ein schönes Weihnachtsfest haben können. Die Päckchen türmten sich gestern in der WZ-Redaktion. Und alle wurden hübsch eingepackt. Mitarbeiter von WZ, Sparkasse und Kinderschutzbund haben sich daran gemacht. Scheren, Klebestreifen und Geschenkpapier, 40 Rollen, alles lag für 200 Geschenke bereit.

200 Kinderwünsche werden wahr

Spielzeug aller Art liegt auf dem Tisch — von Barbiepuppen über Spielzeugautos und D-Zügen bis hin zu Fußbällen. „Ich hab’ drei verschiedene Techniken, wie ich die Bälle einpacke“, sagt Birgit August, Vorsitzende des Kinderschutzbundes. „Es sind nicht übermäßig teure Wünsche. Auch kleine Geschenke machen die Kinder glücklich. Zum Teil kommen sie aus Haushalten, in denen gar keine Wünsche erfüllt werden können.“ Auf den kleinen Kärtchen steht in Kinderschrift Teddybär, Malkasten oder Auto. Bis zum vergangenen Freitag hingen die Zettel am Weihnachtsbaum in der Sparkassen-Filiale am Ostwall. Dort konnten die Krefelder sie abnehmen.

200 Kinderwünsche werden wahr
Foto: Andreas Bischof

„Die strahlenden Augen der Kinder, wenn sie die Geschenke auspacken, sind einfach wunderbar“, sagt Regina Malutzki. Sie arbeitet an der Mosaikschule, wo 90 Kinder in der Fliegenpilz-Gruppe im Offenen Ganztag betreut werden. Schon jetzt freut sie sich schon auf den 22. Dezember, wenn die Kinder ihre Präsente bekommen. Damit kein Wunsch unerfüllt bleibt, hat die Sparkasse die letzten drei am Baum hängenden Karten übernommen. Die Mitarbeiter des Geldinstituts haben allein rund ein Viertel der Wunschkarten abgenommen und erfüllt. nav