1. NRW
  2. Krefeld

1.800 Babys sind zur Welt gekommen und 3.500 Menschen in Krefeld gestorben

Geburten und Sterbefälle 2020 : Weniger Neugeborene und etwas mehr Todesfälle in Krefeld

1.800 Babys sind zur Welt gekommen und rund 3.500 Menschen in Krefeld gestorben. Meist werden annähernd gleich viele Jungen und Mädchen geboren - dieses Jahr ist es anders.

Im Krefelder Standesamt wurden im vergangenen Jahr 1.800 Geburten und 3.546 Sterbefälle beurkundet. Die erhobenen Zahlen hat die Stadt am Mittwoch mitgeteilt. 52 Prozent (1.856) der verstorbenen Personen waren männlich, 48 Prozent (1.690) weiblich.

Bei den Neugeborenen waren genau 50 Prozent (900) Jungen und 50 Prozent (900) Mädchen. Beim Krefelder Standesamt angemeldet wurden 1.174 Kinder. Neugeborene müssen nicht am Ort ihrer Geburt beurkundet werden.

2019 waren es 1.912 Geburten und 3.352 Sterbefälle. 51 Prozent (1.706) der verstorbenen Personen waren männlich, 49 Prozent (1.646) weiblich.

Bei den Neugeborenen waren 52 Prozent (992) Jungen und 48 Prozent (920) Mädchen. 2018 wurden 3.550 Sterbefälle beurkundet, 1.760 Männer (49,6 Prozent) und 1.790 Frauen (50,4 Prozent). Das Geburtenregister 2018 wies 1.909 Neugeborene auf, 993 Jungen (52 Prozent) und 916 Mädchen (48 Prozent).

(red)