1. NRW

NRW: Köln verkauft Cordoba an Hertha und holt Andersson von Union

NRW : Köln verkauft Cordoba an Hertha und holt Andersson von Union

Jhon Cordoba geht nach Berlin zu Hertha BSC, Sebastian Andersson kommt vom 1. FC Union aus Berlin: Der 1. FC Köln hat am Dienstag den erwarteten Stürmer-Wechsel vollzogen. Torjäger Cordoba unterschrieb nach drei Jahren einen „langfristigen Vertrag“ bei der Hertha.

Nach Medieninformationen soll dieser bis 2024 laufen. Andersson band sich bis 2023 an die Kölner.

„Ich freue mich sehr, ab sofort für Hertha BSC auflaufen zu dürfen“, sagte Cordoba: „Ich bin vom Potenzial des Clubs überzeugt und möchte hier meine Qualitäten so schnell wie möglich einbringen.“ Cordoba, der im Vorjahr mit 13 Saisontoren Rang sechs der Bundesliga-Torschützenliste belegte, soll etwa 15 Millionen Euro kosten. Ein Teil der Summe könnte mit Herthas offensivem Mittelfeldspieler Ondrej Duda verrechnet werden.

Als Ersatz verpflichteten die Kölner nur rund zwei Stunden später den schwedischen Nationalspieler Andersson. Dieser hatte im Vorjahr nur einmal seltener getroffen als sein Vorgänger. Mit seinen zwölf Saisontoren, davon zweien beim 2:0 von Union gegen Köln, hatte der 29-Jährige großen Anteil am Klassenerhalt der Eisernen. Die Ablösesumme beläuft sich laut Medienberichten auf rund sechs Millionen Euro.

„Sebastian ist zweikampf- und kopfballstark - und er ist ein absoluter Mentalitätsspieler“, sagte Kölns Sportchef Horst Heldt: „Er hat in den letzten drei Jahren mehr als 100 Spiele auf höchstem Niveau gemacht und konstant seine Torgefahr unter Beweis gestellt.“

Andersson erklärte, er habe sich in Berlin „in den letzten beiden Jahren sportlich und vor allem persönlich weiterentwickelt. Der Wechsel nach Köln ist jetzt der nächste Schritt: Ich freue mich auf das Abenteuer bei diesem besonderen Club.“

Mitteilung der Hertha

(dpa)