Köln: Porsche-Fahrerin rammt Auto und verletzt Insassen mit Skalpell

Angriff : Porsche-Fahrerin rammt Auto und verletzt Insassen anschließend mit Skalpell

Eine Porsche-Fahrerin hat am Donnerstag ein anderes Auto zweimal gerammt. Als dieses schließlich zum Stehen kam, griff sie die beiden Fahrzeuginsassen mit einem Skalpell an. Die Polizei hat erste Hinweise auf ein mögliches Motiv.

Eine 40-jährige Kölnerin hat am Donnerstagabend im Stadtteil Kalk mit einem geliehenen Porsche Cayenne ein anderes Auto zweimal gerammt. Anschließend verletzte sie die beiden Fahrzeuginsassen mit einem Skalpell, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die 39 Jahre alte Fahrerin des Seats verlor durch die Kollisionen mit dem Porsche die Kontrolle über ihren Wagen. So touchierte sie sieben Autos, vier Fahrräder, drei Motorräder und einen Anhänger am linken Fahrbahnrand. Als der Seat schließlich zum Stehen kam, griff die Porsche-Fahrerin die 39-Jährige und ihren 41 Jahre alten Beifahrer mit einem Skalpell an. Beide erlitten Schnittwunden, die in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Mögliches Motiv: Streitigkeiten zwischen den Frauen

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass sowohl der Porsche als auch der Seat der 39-Jährigen gehören. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass die 40-Jährige der jüngeren Frau und ihrem Beifahrer gegen 19 Uhr in der Remscheider Straße auflauerte und sie dann angriff. Grund für die Attacke waren wohl Streitigkeiten zwischen den beiden Frauen.

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass die 40-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Beamten stellten beide Fahrzeuge sicher.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung