Köln: Ermittler klären zehn Jahre alten Mordfall auf

Köln: Ermittler klären zehn Jahre alten Mordfall auf

Ein 46-Jähriger verschwand im Jahr 2008 spurlos und wurde bis heute nicht als vermisst gemeldet. Nun ist es Ermittlern aus Köln gelungen den Fall zu lösen. Ein entscheidender Hinweis stammt aus der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“.

Eine Kölner Mordkommission hat einen zehn Jahre alten Mordfall gelöst und am Donnerstag vergangene Woche die Ehefrau des Opfers (37) festgenommen, teilte die Polizei Köln am Montag mit.

Bei dem Getöteten handle es sich um Peter J. aus Bergheim, der 2008 im Alter von 46 Jahren spurlos verschwand und nie als vermisst gemeldet wurde.

Nach einer wiederholten Ausstrahlung des Falls in der Fahndungssendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ Ende 2018, konnten die belgischen Ermittler nachweisen, dass es sich bei dem gefundenen Torso um Körperteile von J. handelt. Den entscheidenden Hinweis zur Identifizierung der Leiche lieferte eine Tätowierung an der rechten Schulter mit den deutschen Vornamen Sabine und Peter. Daraufhin hat die Staatsanwaltschaft Köln die Ermittlungen aufgenommen.

Nach einer mehrstündigen Vernehmung soll die 37-Jährige die Tat schließlich gestanden haben. Ein Haftrichter erließ nun einen Haftbefehl wegen Mordes.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung