Köln: 20-Jähriger hängt sich an fahrende Straßenbahn (Mit Video)

Spät dran : Lebensgefährlicher Leichtsinn: 20-Jähriger hängt sich an fahrende Straßenbahn (Mit Video)

Mann springt auf Straßenbahn

Ein 20-Jähriger ist am Montag auf eine Straßenbahn aufgesprungen, weil die Türen bereits verriegelt waren. Für seinen lebensgefährlichen Leichtsinn gibt es einen banalen Grund.

Ein 20-jähriger Mann aus Frechen hat sich am Freitagabend an das Ende einer fahrenden Stadtbahn gehängt, berichtete die Polizei. Ein Streifenwagen entdeckte den jungen Mann, der auf der Wagenkupplung der Bahn stand und sich am Scheibenwischer festhielt, um 18.30 Uhr an der Aachener Straße/Ecke Händelstraße.

Als Rechtfertigung für seinen Leichtsinn gab der 20-Jährige gegenüber der Polizei an, er wolle nicht zu spät zum Sport kommen. Da die Türen bereits verriegelt waren, sei er auf die Stadtbahn aufgesprungen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung